„The Taste“-Coach Tim Mälzer: „Ich bin der Jürgen Klopp der Küche.“

Am Mittwoch gibt es etwas auf die Löffel: Die vier Spitzenköche und Koch-Coaches Tim Mälzer, Lea Linster, Frank Rosin und Alexander Herrmann testen in Deutschlands größter Koch-Show „The Taste“ (Mittwoch, 20.15 Uhr, SAT.1) die Gerichte von Hobby- und Profiköchen „blind“ und kämpfen um die besten Koch-Talente. Die Vier bewerteten die Koch-Kreationen der Kandidaten – ohne die Person gesehen zu haben. Eine weitere Besonderheit: Jedes Gericht muss auf einem einzigen Löffel angerichtet werden. Überzeugt dieser Löffel und mehrere Spitzenköche entscheiden sich für einen Kandidaten, darf derjenige frei wählen, in welches Team er möchte. Zu gewinnen gibt es satte 100.000 Euro.

Tim MŠlzer: "Ich bin der JŸrgen Klopp der KŸche."

Bild SAT.1

Tim Mälzer (42): „Nicht jeder, zumindest in der Profiwelt, ist zwanghaft davon überzeugt, dass ich wirklich ein guter Koch bin. Und dann halte ich das so wie Jürgen Klopp: Die schlechtesten Spieler sind die besten Trainer.“ Lachend fügt er hinzu: „Jürgen Klopp hat’s zur deutschen Meisterschaft und zum Championsleague-Vizegeschafft. So mache ich vielleicht auf ‚Klopp der Küche‘.“

Alexander Herrmann (42): „Der Löffel bei ‚The Taste‘ hat sein eigenes Gesetz. Ich vergleiche das mit dem DFB-Pokal. Wenn Du im richtigen Moment stark bist, kannst Du auch einen Champions-League-Sieger vom Platz fegen. Ähnlich ist das bei uns mit den Hobby-und Profiköchen.“

Frank Rosin (47): „Essen soll wie Gaumensex sein. Mein Team darf deshalb nie sattgegessen zur Arbeit kommen, sie sollen mit Geifer, Geilheit und Leidenschaft an die Sache herangehen. Vollgegessen geht das nicht.“

Lea Linster (58): „Kochen ist auch Verführen. Es gibt viele Hausfrauen, die besser kochen als manche Profiköche.“

„The Taste“ – sechs Folgen, ab 13. November 2013, mittwochs 20.15 Uhr in SAT.1

Das könnte Dir auch gefallen: