Wildes Japan | Blu-ray

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Mit opulenten Bildern in HD Qualität porträtiert die zweiteilige Naturdokumentation das Kaiserreich mit seinen atemberaubenden Landschaften und seltenen Tieren. Dabei entstanden einzigartige Aufnahmen von teilweise noch nie gefilmtem Verhalten. Eine spektakuläre Reise in das „Wilde Japan“.

Ein Inselreich voller Gegensätze. Megastädte wie Tokio auf der einen und abgelegene Bergtäler mit fremd wirkenden Traditionen auf der anderen Seite. Selten sind die Unterschiede innerhalb eines Landes so groß wie in Japan. 

In den Japanischen Alpen auf der Hauptinsel Honshu leben Makaken. Keine andere Affenart hat sich soweit in den kalten Norden vorgewagt wie sie. Im Tiefschnee ist die Futtersuche für die Primaten mit dem dicken Fell mühsam. Eine Gruppe der Schneeaffen lässt es sich allerdings extrem gut gehen: Wenn ihnen zu kalt wird, gönnen sie sich eine Wellness-Pause in heißen Thermalquellen. Diese zeugen von der vulkanischen Aktivität Japans – an allen Ecken und Enden brodelt und zischt es. Ganz im Norden die Insel .

Ich will heute mal direkt auf den Punkt kommen. Wenn Dich auch Japan nicht interessier, ist diese Blu-ray es wirklich wert trotzdem gekauft zu werden, alleine wegen der Full-HD Landschaften, die atemberaubend schön aussehen. Ich gehöre zu denen, die Japan bisher nicht so interessant fanden und nur gespannt auf die Bilder war, was ich echt geändert hat, denn mir war da wirklich nicht bewusst, wie schön es in Japan ist. Unterteilt ist es in zwei Teile, der eine konzentriert sich eher auf den kalten Norden, während der andere Teil eher den tropischen Süden thematisiert und erklärt. Gefallen haben mi beide Teile gleichgut, am besten waren die Nahaufnahmen der Affen, unglaublich detailreich. Viel Spaß beim Gucken. Mein Dank geht an Polyband, die mir freundlicherweise diese Blu-ray für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  82%
AUFMACHUNG  81%
GESAMTWERTUNG   82%

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de