500. Sendung „ZDF-History“ berichtet über „Kennedy und die Frauen“

John F. Kennedy, der strahlende Hoffnungsträger, der umjubelte Präsident, der kluge Staatsmann und unwiderstehliche Charmeur. So behielt ihn die Welt nach seiner Ermordung vor 50 Jahren in Erinnerung. Die Dokumentation „ZDF-History: Kennedy und die Frauen“ von Annette Harlfinger zeigt am Sonntag, 10 November 2013, 23.30 Uhr, dass Kennedy mit außerehelichen Eskapaden seine Präsidentschaft aufs Spiel setzte.

Zeitzeugen und namhafte Experten schildern in der Dokumentation, warum Kennedy immer wieder Risiken ignorierte, wie er sein zweites Leben vor der Öffentlichkeit geheim halten konnte, wie die First Lady auf die Affären ihres Mannes reagierte und wie sehr Kennedys Erfolg von seiner Wirkung auf Frauen abhing.

Mit „Kennedy und die Frauen“ feiert „ZDF-History“ zugleich ein Jubiläum in eigener Sache: die 500. Sendung. Stefan Brauburger, Leiter der Redaktion Zeitgeschichte: „Die 500. Sendung der Doku-Reihe bietet alles, was das Format über die vergangenen 13 Jahre erfolgreich gemacht hat: spannende Themen, investigative Recherchen und ungewöhnliche Perspektiven. Ein Rezept, mit dem ‚ZDF-History‘ nicht nur 12 Prozent Marktanteil und überdurchschnittlich viele junge Zuschauer erreicht, sondern auch die Marktführerschaft während der Sendezeit.“