Live-Diät: Nachgebloggt nimmt ab

Dann will ich mal direkt mit der Tür ins Haus fallen. Nachgebloggt nimmt ab, nicht ganz Nachgebloggt, sondern nur der Chef, denn der hats nötig um es mal ehrlich auszudrücken. Warum im Netz und nicht ganz ruhig für mich zuhause? Nun, das hat mehrere Gründe. Einerseits brauche ich Unterstützung, denn mein innerer Schweinehund hat wirklich eine große Klappe. Andererseits erhoffe ich mir, euch zeigen zu können, dass wenn man offensiv mit der Thematik umgeht, es leichter ist. Vielleicht kann ich sogar den einen oder anderen unter Euch dazu bewegen auch abzunehmen? Natürlich nur, wenn Du wie ich etwas mopsig bist.  Auf jeden Fall würde ich Dir gerne zeigen wollen, dass abnehmen nicht so schwer ist.

Ich hatte vor 2 Jahren schon einmal 30 Kg abgenommen. Damals hatte ich einfach kaum noch was gegessen und viel Sport gemacht, was in der Kombination wahrscheinlich auch nicht so gesund war. Auf jeden Fall sind mittlerweile wieder 20 Kg drauf, was wohl auch an meinem Job liegt, der ja überwiegend sitzender Natur ist.

Mein Ziel ist es also nicht wie vor 2 Jahren auf Teufel komm raus Gewicht zu verlieren, sondern meine Essgewohnheiten so umzustellen, dass es langsam sozusagen von alleine passiert, dass die Kilos sich verabschieden. Tolle Ansätze hat da, nachdem ich mich informiert habe, die Methode Schlank im Schlaf. Das ist auf den ersten Blick genau das, was ich mir vorgestellt habe. Wissenschaftlich durchdacht und nachvollziehbar. Das Problem sind meine Essgewohnheiten. Ich war bisher so der Typ, der auf Frühstück verzichtet hat, mittags nur wenig gegessen hat und dafür am Abend zugeschlagen hat wie der Teufel. Die Tafel Schokolade vorm Fernseher fehlte auch selten in den letzten Monaten.

Lange Rede kurzer Sinn. Ich fange am Montag, den 21.05.2012 mit Schlank im Schlaf an und werde euch in unregelmäßigen Abständen in diesem Beitrag darüber berichten, wie es vorangeht. Am besten Du folgst mir bei Facebook oder Twitter um jedes Update auch mitzubekommen. Ich denke die ersten Tage gibt’s viel zu erzählen, wird sich also lohnen öfter mal reinzuschauen. Wenn Du die Diät mitmachen willst, würde ich mich über Kommentare freuen, würde mich dann interessieren, wie es bei Dir vorangeht. Vielleicht können wir uns gegenseitig motivieren?

Dieses Buch ist mein Start in Schlank in den Schlaf. Da stehen wirklich so gut wie alle wichtigen Dinge drinne, die man zum Start wissen muss, kann ich also sehr empfehlen. Außerdem sind tolle Rezepte drinne, die ich hier wohl auch ausprobieren werde. 

Die Fortsetzung der Schlank-im-Schlaf-Erfolgsgeschichte: mit leckeren, in 20 Minuten frisch gekochten Gerichten erfolgreich abnehmen. Als Einstieg finden Sie das Wichtigste des Schlank-im-Schlaf-Systems noch einmal in aller Kürze erklärt. Dann folgen über 100 schnelle Rezepte, die das Kochen zur Freude machen. Das Frühstück können Sie sich wieder mit dem praktischen Baukasten nach Lust und Laune zusammenstellen. Für mittags und abends gibt es die die schnellen, abwechslungsreichen Rezepte zum Sattessen. Natürlich haben wir für alle die viel reisen auch hier wieder Tipps eingebaut, wie man mit fertig gekauften Lebensmitteln perfekt nach dem SiS-Prinzip essen kann. In der vorderen Klappe erfahren Sie Neues zum SiS-Wellness- und Bewegungs-Programm und in der hinteren Klappe gibt es eine Übersicht über die besten SiS-Lebensmittel. Insgesamt wieder ein Rundum-Wohlfühl-Paket zum erfolgreichen Abnehmen.

 

Was auf den ersten Blick für mich schwer sein wird, ist das viele Essen am Morgen und mittags, was ja wirklich eine große Umstellung ist. Dafür abends dann nur noch eiweis und KEINE SCHOKOLADE. Ich bin gespannt, wie die ersten Tage laufen werden, und werde sicher hier und da noch etwas mehr auf schlank im Schlaf eingehen und auch gerne Fragen von Euch beantworten. Nur um es einmal kurz zu erwähnen, falls Du nicht weißt, wie schlank im Schlaf funktioniert. Morgens und Mittags darf man Kohlenhydrate essen. Ich darf jeweils 125g davon. Eiweis ist immer erlaubt, denn Eiweis ist gut. Worauf man achten muss ist, dass man nicht sehr viel Fett aufnimmt und eben abends keine Kohlenhydrate mehr, denn das versaut einem den Fettabbau im Schlaf. Detaillierter stehts im Buch ist also einen Blick wert.

 

Update vom 21.05.2012

Hier das erste kleine Update. Der erste Tag war okay. Wie ich vermutete, wird’s eine größere Umstellung, denn ich konnte heute Morgen ne Menge essen, zum Mittag dann auch, alles vorher geplant, das ich mich auch genau an die vorgegebenen Werte halte und heute Abend gabs ne gesunde Rinerhack, Lauch Pfanne, die sogar richtig gut geschmeckt hat. Im Moment bin ich sehr satt und bin gespannt, wie es die nächsten Tage wird. Bisher fehlt mir nichts und ich bleibe motiviert.

 

Update vom 25.05.2012

Die ersten Tage sind jetzt rum und ich muss ganz ehrlich sagen bis auf einmal am Abend hatte ich sonst keinen Hunger. Vorgestern war halt etwas schlimm, weil es gab, nur ein 150-gramm-Steak und Salat dazu. Das war zum Magen füllen irgendwie zu wenig für abends, lag mit Hunger im Bett, war aber noch auszuhalten. Ansonsten habe ich nach den ersten Tagen ein wirklich gutes Gefühl und kann Euch nur sagen, dass man das absolut durchhalten kann und ich mich wirklich gesund fühle, weil ich davon überzeugt bin, meinem Körper was Gutes zu tun. Heimlich hab ich mich schon gewogen und auch da sieht es relativ gut aus, einen Gewichtsstatus gibt’s am Montag, erstmal sehen, wie das Wochenende wird, da ist man ja von Natur aus länger wach, was dann schwierig wird abends wenig zu essen, von daher haben wir uns überlegt am Wochenende die ganze Sache nicht mit Vollem ernst zu nehmen aber schon im Kopf zu behalten. Eine kleine Sünde soll also erlaubt sein und Schokolade wird’s auch geben als Belohnung, aber eben in Maßen. Das weitere Resultat dieser Woche ist auch, dass das Buch, was ich oben vorstellte, ziemlich genial ist von den Rezepten her. Die ganze Diät, ich nenne es lieber Essensumstellung, gefällt mir so gut, dass direkt das nächste Buch ins Haus geflattert kam. Dieses Mal eines mit mehr Rezepten, es soll ja nicht langweilig werden.

Sie leben nach diesem Prinzip und sind auf der Suche nach neuen Rezepten? Das Schlank-im-Schlaf-Kochbuch hat sie: Rezepte mit dem perfekten Nährstoffmix, zum gesunden und einfachen Abnehmen. Egal ob Sie berufstätig sind, wenig Zeit zum Kochen haben, oder die gesamte Familie zum Schlemmen am Tisch sitzt. Ob süss der herzhaft, mit unseren zahlreichen Frühstücksideen starten Sie gesund in den Tag. Für Abwechslung sorgt der bewährte Frühstücks-Baukasten zum selbstständigen Kombinieren. Mittags heißt es freie Wahl bei Sandwiches und Take-away-Food. Und wer Zeit und Lust zum Kochen hat, kommt ebenfalls auf seine Kosten, denn von Suppen über Eintöpfe bis hin zu Nudel-, Fleisch- und Fischgerichten, ist für jeden etwas dabei. Und auch abends dürfen Sie schlemmen. Wie wär’s mit Rotbarsch auf Sellerie-Basilikum-Püree oder einem Rindergulasch mit Artischocken? Und als Extra: Tipps, wie Sie für Partner oder Familie das Gericht schnell und ohne großen Aufwand in “Normalkost” verwandeln können.

 

Ich denke es wird noch ein paar Wochen dauern, bis man die Umstellung so drinne hat, dass man nicht mehr auf die Rezepte zurückgreifen muss, aber bis dahin liegen die Bücher neben dem Herd was ja schon motiviert und einen bei jedem Gang in die Küche erinnert „Hier gibt’s nur gesundes Zeugs“. 

 

Update vom 28.05.2012

Direkt zum Montagmorgen ein neues Update. Genau 7 Tage mache ich jetzt schlank im Schlaf und habe mich die letzten Tage nur heimlich gewogen, um zu sehen, ob die Methode wirklich erfolg hat, dazu aber gleich mehr. Am Freitagabend haben wir kurz mal ausgesetzt, da gab es am Abend Döner, was ja auch erlaubt, ist mal eine Ausnahme zu machen. Am Samstag hab ich mich mit meinem Geschmack verschätzt, da gab es Fisch, den ich eigentlich sonst nie esse. Wäre ich mal dabei geblieben auch Samstag, mochte ich den Fisch nicht und ging da den ersten Tag mit richtig Hunger ins Bett. Ansonsten ist das aber auszuhalten und das „neue“ Essen echt lecker. Ich bin immer noch motiviert, vor allem nach meinem Gang auf die Waage gerade eben. Denn die zeigt nach sieben Tagen, einer Woche, genau -2,0 Kg an. Ich bin also wirklich begeistert und überrascht, dass es in der ersten Woche so viel ist. Ich denke, dass es sich auf weniger einpendeln wird in den kommenden Wochen, aber als Motivation eine tolle Sache.

Bis zum nächsten Update.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: