Album + Interview: Duncan Townsend – Up Sides Down

 

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das. 

Duncan Townsend – Up Sides Down 

Label: Familyhouse Records (Tonpool)
Erscheinungstermin: 20. April 2012
Tonträger: 1
 
 
GESAMTWERTUNG 100 Erfolgreiche Websites: SEO, SEM, Online Marketing, Usability (Galileo Computing) 96%


Mit der Gelassenheit eines Altstars und dem Händchen für melancholische – wie rockige – Melodien begeistert der Brite DUNCAN TOWNSEND seit Jahren sein Publikum. 2005 von NENA entdeckt, tourte er u.a. mit Katie Melua, Xavier Naidoo, Wayne Jackson und Thomas Godoj durch Deutschland. 2009 erschien sein Debut Album „ Out of the Red“ , welches Erfolgsproduzent Andreas Herbig (Lindenberg, ich&ich, Culcha Candela) begleitete. Es folgen zahlreiche TV Auftritte, Festivals und internationale Gastauftritte. Im Oktober 2011 erhielt Duncan eine Einladung nach NYC, um mit dem Produzenten von Christina Aguilera – Adam Pallin – zu schreiben. Dem folgten Writing Sessions mit Dom Brown und anderen Co Writern aus dem Umfeld von Mark Ronson. Und für das brandneue Album von Ivy Quainoo (Voice of Germany) schrieb Duncan zusammen mit Tobias Neumann den Titel „You cant`t put a price on love“.

Duncans neues Album „UP SIDES DOWN„ zeigt einmal mehr seine Vielseitigkeit in Sachen Musik. Und so großartige Musiker, wie u.a. die Bläser der NDR Bigband, sind ihm gern auf seine Einladung mitzuwirken gefolgt. Duncans Songs zeichnen sich besonders durch die persönlichen Geschichten aus, die dem Zuhörer Details seines Lebens vorstellen. Magische Momente, die bedeutende Szenen seines Lebens reflektieren, machen seine Musik zu einem Hochgenuss.

NACHGEBLOGGT.de sagt: Vor einigen Jahren habe ich Duncan Townsend zum ersten Mal auf der Cebit gesehen, dort hatte er einige seiner Lieder gespielt. Ich lief durch die Halle mit der Bühne durch, auf der Suche nach interessanter Technik und wurde regelrecht von seinem Sound gefesselt, dass ich mir den Auftritt angesehen habe. Ich war damals total begeistert von der Livemusik und dem Musikstil, obwohl die Musik sonst nicht das ist, was ich gerne höre. Seine einzigartige Stimme hat es mir angetan. Ich freue mich sein neues Album vorstellen zu dürfen, nicht nur weil ich selbst ein Fan bin, sondern weil das Album auch noch richtig gut geworden ist. Abwechslungsreich ist noch untertrieben und mit 14 Tracks ist das Album angenehm bestückt, es hätte auch mehr sein dürfen. Aber lieber 14 klasse Tracks als 20 Müll Lieder und diese 14 klasse Tracks sinds hier eben auch geworden. Besonders gut hat mir „Free Like You“ und „Rock Bottom“ gefallen. Aber auch „Dodging The Rain“ war klasse. Kritik gibt’s hier wirklich kaum, ihr seht mich also begeistert, wie ich es selten bin. Ich kann jedem nur empfehlen einmal reinzuhören und die Platte zu kaufen, Duncan ist ein großartiger Künstler, der es verdient unterstützt zu werden. Er war übrigens noch so cool drauf mir einige Fragen zu beantworten in einem Kurzinterview, das ich extra so gelassen habe, weil es einfach authentisch ist. Duncan kommt aus England und spricht sicherlich besser Englisch als Deutsch, aber es passt und gehört zu ihm. Viel Spaß.

Duncan, mit 22 bist Du der Liebe wegen nach Deutschland gekommen. Die Liebe ist vergangen, Du bist aber in Deutschland geblieben, warum bist Du damals nicht zurück nach England gegangen?

Ich bin abenteuerlustig. Spannende arbeits Möglichkeiten in Hamburg haben sich anbieten lassen. Ich bin einfach mit diese Welle gegangen.

 

2010 habe ich Dich zum ersten Mal Live auf der Cebit gesehen. Seit dem gehört der Titel „Out of the Red“ bei mir in die Standard Playlist. Wie schreibst Du Deine Songs? Kommt Dir da spontan eine Idee? Dauert es länger? Wie war das bei Out of the Red?

Man muss nur empfänglich sein. Das richtige Lösung fühlt sich richtig an. Out of the Red was for me personal, reflective, yet forward-looking.

 

Dein neues Album heißt „Up Sides Down“ erzähl mal, was können wir uns darunter vorstellen, in welche Richtung geht die Musik?

In alle Richtungen. Ich habe mich gefreut mit verschiedene Styles zu spielen. Up sides down ist sehr vielfaltig und mehrere Songs sind sehr unterschiedlich, von Soulrock bis auf zarte Pop bis auf Klassik, jazz, und Klub Elemente. Hör mal selbe rein und lass dich überraschen.

 

Welcher Track gefällt Dir persönlich von dem Album am besten?

Welche ich in ein Moment am liebsten Hören will ändert sich ständig. mir gefällt eher die unerwartete Sounds in jeder Song, Flügelhorns und Blockflöte, Banjos und Harmoniums, Synthesizers und accapella. letztendlich, ein Eltern liebt sein kindern alle gleich. 

 

Was sind Deine Ziele für die nächsten Jahre? Was glaubst Du, wo Du in 10 Jahren stehst?

In 10 Jahren mache ich die erste Konzert in Welt all. Ich nenne es „out of this world“.

 

Was ist für die nahe Zukunft und darüber hinaus noch geplant? Wo kann man Dich als nächstes sehen und hören?

Schau häufig auf duncantownsend.com, oder besuch mich auf facebook.com/duncantownsend, so findet man das richtige für sich.

 

Gibt es etwas, dass Du gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würdest?

Meine Musik. up sides down kommt am Freitag raus. Ich glaube es lohnt sich.

 

Mit wem würdest Du nicht in der Sauna sitzen wollen?

Frosty the Snowman

  [tube]B9cDqqGPNdQ[/tube]

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de