Götz Alsmann: in New Orleans von Taxifahrer ausgeraubt TELE 5 zeigt ‚Playlist – Sound of my Life‘ mit Götz Alsmann am Samstag, 02. November um 19.45 Uhr

Götz Alsmann musste sich in jungen Jahren als Straßenmusiker in Memphis durchschlagen. „Ich hatte kein Geld mehr, weil ich in New Orleans von einem Taxifahrer ausgeraubt wurde“, erzählt der 56-Jährige in der TELE 5-Sendung ‚Playlist – Sound of my Life‘ am Samstag um 19.45 Uhr. Er schlug mir plötzlich die Brille vom Gesicht und schnappte sich meine Brieftasche. Dann rannte ich da verloren durch ein wirklich übles Viertel.“

Entertainer und Musikprofessor Götz Alsmann schwärmt für Margot Hielscher: „Ich habe das große Glück, mit ihr persönlich befreundet zu sein. Sie ist für mich eine der interessantesten Figuren der deutschen Kulturgeschichte, nicht nur als schönste Frau der Filmgeschichte, sondern auch als eine Sängerin von allerhöchsten Gnaden.“

Im Gespräch mit TELE 5-Moderatorin Bettina Rust erinnert sich Alsmann auch an seinen Vater, der ihn sehr geprägt hat: „Er legte sonntagmorgens immer einen eigenartigen Mix aus Louis Armstrong, Glenn Miller, Operetten und gewagten Schlagern auf. Und er war ein Mensch, der praktisch kaum etwas Ernsthaftes sagen konnte. Selbst wenn er ganz schrecklich wütend war, war er immer noch auch lustig, so dass ich als Kleiner dachte: ‚uff, puh!“

In der TELE 5-Sendung ‚Playlist – Sound of my Life‘ spricht Bettina Rust mit Prominenten über die Songs ihres Lebens. Loretta Stern, Tim Renner und Smudo, auch genannt „die Agenten“, bekommen parallel dazu eine Playlist mit acht Musikstücken und raten, wer dahinter stecken könnte.