Hanna Scholz „Ich würde wirklich gefallen an einer ernsthaften, vielleicht sogar boshaften Rolle finden“

Hanna Scholz ist eine deutsche Schauspielerin und durch ihre Hauptrolle (Victoria von Lippstein) in der Serie Hotel 13 bekannt.

Unterstütze diesen Interviewpartner:
Klicke auf den Artikel und besuche die Links

bei ihrer Agentur | bei Facebook | mehr Infos…

Jetzt bei Amazon, bestellen um die Autoren damit zu unterstützen! Vielen Dank!

Hanna Scholz_013

Ich habe gelesen, dass Du während der Schule schon einige Modeljobs gemacht hast, wie bist Du denn dazu gekommen? Wurdest Du ganz klassisch wie man das so kennt auf der Straße angesprochen?

Nein, ganz so ist es nicht gelaufen. Es hat damals damit angefangen, dass meine Schwester eigentlich Fotografin werden wollte, da brauchte sie quasi ein Opfer, was sich vor die Linse stellt. Als Schwester hab ich da dann nicht nein gesagt, wir hatten super viel Spaß. Die fertigen Fotos hat meine Mama dann einer Freundin von ihr gezeigt, sie war darauf hin der festen Überzeugung dass ich mich doch mal bei Modelagenturen bewerben sollte. Die Idee nahm ich als großes Kompliment, aber ich „Hanna Scholz aus Wirme soll Model werden“. Doch umso mehr ich darüber nach dachte, desto mehr Gefallen hab ich an dieser Idee gefunden. Also knipsten wir noch ein paar Bilder und ich fing an mich zu bewerben. 

Seit 2011 besuchst Du die Schauspielschule, gab es denn da einen Speziellen Moment bei dem Du gesagt hast „Ich will Schauspielerin werden“?

Der Ausschlag gebende Punkt für: „Ich will Schauspielerin werden“ war bei einem Shooting für C&A, es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, wir haben getanzt, quatsch gemacht und später sind echt schöne Bilder bei rum gekommen. Dabei wurde auch ein Making-Off Video gedreht und ich habe mir nur gedacht wie toll es wäre wenn ich nicht einfach nur freundlich in die Kamera grinse, sondern mehr! Mehr Spiel! Mehr Interaktion! Einfach mal den Mund auf machen! Sprich bei dem Making – Off Spot hab ich Blut geleckt und Lust auf mehr bekommen!

In Hotel 13 hast Du direkt in deiner ersten Rolle eine Hauptrolle gespielt. Einen besseren Einstieg in die Branche kann man ja fast nicht haben oder? Wie war damals deine erste Reaktion als Du die Rolle bekommen hast?

Ja das Stimmt. Da hab ich einfach wahnsinniges Glück gehabt. Ich konnte es erst gar nicht glauben, ich war gerade erst im ersten Jahr an der Schauspielschule. Also bin ich mit der Einstellung, das ist eine tolle Übung für die Zukunft – ich weiß dann schon mal wie so etwas abläuft, zum Casting gegangen. Ich hätte nie damit gerechnet, dass ich die Rolle bekomme. Erst war ich fassungslos, dann hab ich meine Eltern angerufen und bin sofort zur Schauspielschule zu meinen Freunden um es denen zu erzählen. Es war toll, alle haben sich so mit mir gefreut! Und zur Belohnung hab ich mir dann neue Schuhe gekauft.

Deine Rolle heißt „Victoria von Lippstein“ erzähl mal, gab es eigentlich Gemeinsamkeiten zwischen Deiner Rolle und Dir?

Anfangs hab ich immer mit einem klaren „Nein“ geantwortet. Victoria ist sehr zickig, verwöhnt, wohlhabend, ein richtiges Püppchen oder eine Tussi. Mittlerweile habe ich die Figur kennen und lieben gelernt, ich weiß mehr von ihr. Victoria hatte keine leichte Kindheit, sie wurde gemobbt und war hässlich. Womit sie immer noch zu kämpfen hat. Früher konnte ich mir auch häufiger Gemeinheiten anhören, ich war für mein Alter relativ groß und sehr dünn. Hinzu kam auch, dass ich vom Land komme und Pläne wie Model werden wollen, als überhebliche Spinnereien abgestempelt werden. Eine weitere Gemeinsamkeit von Victoria und mir ist unsere Leidenschaft für Mode und Shopping. Nur, dass wir absolut andere Styles haben.

Ist es eigentlich sehr schwer sich als „neue“ noch sehr junge Schauspielerin durchzusetzen? Bei den vielen Angeboten an beispielsweise Soaps gibt es ja sicher auch immer mehr Schauspieler, die es versuchen wollen, welche Erfahrungen hast Du da gemacht

Es ist auf keinen Fall einfach! Ich meine wenn man noch nicht so viel gemacht hat, woher sollen die Leute einen kennen. Es werden oft erst bekannte Gesichter besetzt, oder Leute mit einer langen, beeindruckenden Vita. Da ist man auf der sicheren Seite. Das wichtigste ist, dass man den Glauben an sich nicht verliert!

Was ist für die nächste Zukunft geplant, wo kann man Dich als nächstes sehen?

Nach einigem hin und her habe ich mich für eine Rückkehr zu Hotel 13 entscheiden, ich werde jetzt noch mal für 6 Wochen in die Rolle der Victoria schlüpfen.

Gibt es etwas, dass Du gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würdest?

Ich bin offen für alles. Als ich meinem Papa von meinem Schauspielplänen erzähl habe meinte er: „Du willst also mal die Leiche im Tatort spielen…“ Meine Antwort dazu war: „Warum nur die Leiche? Ich werde den Täter spielen!“ Auch zur Leiche würde ich nicht nein sagen. Aber die Rolle des Mörders würden die wenigsten von mir erwarten und ich würde wirklich gefallen an einer ernsthaften, vielleicht sogar boshaften Rolle finden. 

Mit wem würdest Du nicht in der Sauna sitzen wollen?

Oh ha, das ist schwer! Eigentlich bin ich gar kein Saunagänger, aber ich würde ungern mit Dr. Bruce Banner in der Sauna sitzen, ich denke nicht dass da noch genug Platz für mich ist wenn er zum Hulk wird.    

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: