Smarter fernsehen am Wahlabend mit dem Ersten

Die Bundestagswahl und die Wahl zum Hessischen Landtag am kommenden Sonntag werden im Ersten ausführlich mit aktuellen und vertiefenden Informationen begleitet. So gibt es zum ersten Mal die Möglichkeit, die Grafiken von „infratest dimap“ nach Bedarf aufzurufen. Wer über einen SmartTV mit der Technik HbbTV verfügt, kann diesen Service mit Hilfe des „Red Button“ auf seiner Fernbedienung starten. Der Vorteil dieses Angebotes: Der Kontakt zur Livesendung geht nicht verloren, das Fernsehbild wird verkleinert abgebildet und der Ton läuft weiter.

ard logo

Zum Nachschauen gibt es den Trend von 18.00 Uhr, die Hochrechnungen und schließlich das vorläufige amtliche Endergebnis. Gezeigt werden auch die mögliche Sitzverteilung sowie denkbare Koalitions-Konstellationen. Ergänzt werden diese Informationen durch aktuelle Analysen: Welcher Partei werden welche Kompetenzen zugeschrieben? Von wo nach wo gab es Wählerwanderungen? Ebenso haben die Zuschauer am Wahlabend und bis zum 7. Oktober Einblick in die Ergebnisse aller 299 Bundestagswahlkreise. Aufgelistet werden die Zahlen der Erst- und Zweitstimmen sowie die direktgewählten Abgeordneten mit Foto. Dieses zusätzliche On-demand-Angebot zur Wahl wird auch über tagesschau24 erreichbar sein.

Über HbbTV ist neben der „Tagesschau“ unter anderem auch die Das Erste Mediathek abrufbar: Hier lassen sich alle verpassten Sendungen einfach und bequem direkt auf dem Fernsehgerät als Video on demand ansehen: Den neuesten „Tatort“, die aktuellen Serien, spannende Fernsehfilme und Dokumentationen, Kindersendungen und Magazine des Ersten mit einem Klick bequem über den Fernseher!

Weitere Infos zu HbbTV finden Sie unter www.DasErste.de/hbbtv