State of Decay | XBLA

State of Decay ist ein Zombiespiel von Undead Labs.

State of Decay | XBLA

State of Decay: Offizielle Beschreibung

Das ist das Ende. Das Leben, wie wir es kennen, ist nach der Zombie-Apokalypse Geschichte. Verbünde dich mit einigen versprengten Überlebenden, um dich durchzuschlagen und neu anzufangen. Das Third-Person-Actionspiel besteht aus einer dynamischen offenen Welt. Wähle deine Position aus, entwirf und verstärke dein Basislager, ergattere in wagemutigen Überfällen Nahrung und Munition und rette andere spielbare Überlebende mit einzigartigen Fähigkeiten.

Nachgebloggt.de Empfehlung

Der Spielemarkt wird ja gerade mit Zombiespielen überschwemmt und es ist schon fast schwer die wirklich spielbaren herauszufiltern. Aber was ist eigentlich wirklich spielbar und interessant? Ein DayZ, in dem der Hauptgegner andere Spieler sind und die Zombies nur so ganz nebenbei existieren? Ich denke eher nicht, denn das Setting fand ich extrem langweilig. Ich will eine Story, ich will was Vergleichbares mit The Walking Dead und das bekam ich in den letzten Tagen in State of Decay. Ich muss wirklich sagen, dass ich stellenweise begeistert war, wenn das Spiel natürlich auch noch seine Schwächen hat, ist aber, muss man dazusagen, auch kein Vollpreistitel, sondern „nur“ ein Arcadespiel. Dafür ists aber extrem gelungen. Die Story allerdings geht hier- und da etwas unter, man muss sich zwingen die Tagebucheinträge zu lesen, dann wird das Spiel auch von der Story interessant. Ansonsten aber bietet das Spiel genau das, was ich mir von einem Zombiespiel erwarte. Man gründet eine Gruppe, sucht sich einen Unterschlupf, baut diesen aus und verbessert ihn, muss sich um Lebensmittel und Waffen kümmern, und wenn Ersteres nicht vorhanden gibt, es ordentlich Streß in der Gruppe. So stelle ich mir eine Zombieapokalypse vor und das ist genau meine Motivation stundenlang Häuser zu durchsuchen und Zombies zu erschlagen. Nebenbei gibt es noch einige Missionen und eben die Hauptstory, die erzählt wie es zu der Apokalypse kam, das spielen, das sammeln und das Überleben macht aber viel mehr Spaß. Auch wenn die Figur, die man steuert, irgendwann stirbt, ist das nicht korrigierbar, die Figur ist dann weg und man übernimmt die Steuerung einer anderen, was nach ein paar Stunden frustrierend ist, wenn man diese Figur schon so gut geskillt hat. Aber es ist realistisch und einer der größten Pluspunkte des Spieles. Insgesamt kann man da über die Grafikschwächen und die ein oder anderen Bugs hinwegsehen, die im Übrigen auch noch durch Updates gefixt werden, erst kürzlich erschien ein drittes Update, das viele Fehler behoben hat, es lohnt sich also.

Empfohlen von Nachgebloggt.de / Gold Award 98%

„eines der besten Zombiespiele…“

State of Decay -günstig kaufen

Bilder