Damage | DVD

Damage ist die action-geladene Geschichte von John Brickner (Steve Austin), der auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen wird und unmittelbar in die Welt des illegalen Untergrund-Kampfes gerät.

Steve Austin ist unter anderem aus Filmen wie Expendables bekannt und war vor seiner Filmkarriere Wrestler.

  • Darsteller: Steve Austin, Walton Goggins, Laura Vandervoort
  • Regisseur(e): Jeff King
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: WVG Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 29. Oktober 2010
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 102 Minuten 
GESAMTWERTUNG    81%

Steve Austin Action Box

Damage

Damage ist die action-geladene Geschichte von John Brickner (Steve Austin), der auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen wird und unmittelbar in die Welt des illegalen Untergrund-Kampfes gerät. Brickner setzt alles daran sein Leben in der Freiheit wieder in den Griff zu bekommen, wird jedoch gleichzeitig konfrontiert mit Verwahrlosten, Schwerkriminellen und Mördern! Mit Hilfe des cleveren Kampf-Promoters Reno (Walton Goggins) und der charmanten Frankie (Laura Vandervoot) steigt Brickner schnell zu einem der gefragtesten Underground-Fighter auf. Als ihm schließlich ein Duell auf Leben und Tod bevorsteht, erhöhen sich die Wetteinsätze ins Unermessliche.

Fazit

Bei dieser Steve Austin Action Box bekommst Du 4 Steve Austin Filme zu einem wirklich guten Preis von ein paar EUR. Die Filme im Einzelnen wären in der Tat etwa drei bis vier Mal so teuer, also machst Du hier ein wirklich gutes Schnäppchen. Einer der Filme ist Damage, ein Film in dem Steve Austin einen ehemaligen Verbrecher spielt, der durch Untergrundkämpfe einem kleinen kranken Mädchen ein Herz kaufen möchte. Die Story ist wirklich ein wenig trashig und nicht sehr tiefgründig muss man sagen, hier kann man auch einige Punkte abziehen aber wer Steve Austin eben noch aus seiner Wrestling-Karriere kennt, der will auch keine tiefgründigen Storys sehen sondern knallharte Action sehen und die bekommst Du hier in diesen Kämpfen auch geboten. Die Kämpfe sehen sehr realistisch aus, was mir wirklich gut gefallen hat, teilweise so realistisch, dass man selbst die Augen zusammenkneift, weil man denkt „Das tat nun weh“.  Zum Ende hin wird sogar dann die Story noch einigermaßen okay, dass man den Film echt gut schauen kann. Aber schau selbst einfach mal rein.

Trailer

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: