DVD: Das Wunder von Kärnten „Grandiose schauspielerische Leistung auf kleinstem Raum.“

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.   

Die besten Geschichten schreibt das Leben! Es ist die herzzerreißende Geschichte eines kleinen Mädchens, die 1998 ganz Österreich berührte. Erfolgsregisseur Andreas Prochaska verfilmte die als „Das Wunder von Kärnten“ bekannte Geschichte über die vierjährige Katharina, die in einen Teich gefallen war, sich ganze 30 Minuten lang unter Wasser befand und bereits für klinisch tot erklärt wurde. Gefunden wurde das leblos treibende Kind von seiner Mutter, die sofort versuchte, die Tochter laut telefonischer Anweisung eines Rotkreuz-Mitarbeiters wiederzubeleben. Bald kam ein Arzt aus Linz dazu, schließlich wurde Katharina mit Herz- und Kreislaufstillstand per Rettungshubschrauber ins LKH Klagenfurt geflogen. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Mädchen nur mehr 21 Grad Körpertemperatur und war klinisch tot.

Am LKH Klagenfurt wird der Oberarzt Markus Höchstmann (Ken Duken) mit dem tragischen Notfall konfrontiert. Der junge Herzchirurg nimmt den aussichtslos scheinenden Kampf um die Wiederbelebung von Katharina (Sara Wogatai) auf. Nie zuvor hat Höchstmann ein Kind operiert – und selbst wenn er es schafft, ist das Ausmaß der Hirnschädigung nicht abzusehen. Genau das werfen ihm seine Kollegen vor: Warum will er das Leid der Eltern verlängern, warum ein Leben retten, das nicht mehr lebenswert sein wird – nur um sich zu profilieren? Aber Höchstmann setzt sich durch: 15 Stunden lang kämpft er in dieser Nacht um das Leben seiner kleinen Patientin, gegen alle Widerstände, die zweifelnden Kollegen, die moralischen Skrupel.

Was als hoffnungslos galt, wurde doch wahr: Das Kind konnte mittels einer erstmals in Kärnten angewandten medizinischen Technik, mit der das Blut außerhalb des Körpers erwärmt und mit Sauerstoff angereichert wird, gerettet werden –ohne bleibende körperliche Schäden. Katharina ist heute ein ganz normaler gesunder Teenager. 

In den Hauptrollen der ORF/ZDF-Koproduktion stehen der deutsche Ken Duken („Krieg und Frieden“, „Inglourious Basterds“) sowie die österreichischen Schauspieler Julia Koschitz („Vermisst –Alexandra Walch, 17“, „Doctor’s Diary“) und Jürgen Maurer („Das Glück dieser Erde“) vor der Kamera. Das Drehbuch zum TV-Drama stammt vom Grimme Preis gekrönten Duo Christoph Silber und Thorsten Wettcke. Regisseur Andreas Prochaska bezeichnet den Film als „eine Mischung aus Drama, medizinischen Thriller und Kammerspiel“. Ken Duken brilliert in der Rolle des Oberarztes. Ihm und dem ganzen Team stand während der Dreharbeiten der damals behandelnde Arzt Dr. Markus Thalmann zur Verfügung.

Bei der Premiere im österreichischen ORF am 18. Januar 2012 erzielte „Das Wunder von Kärnten“ höchste Einschaltquoten. Über eine Million Zuschauer wollten die bewegende Geschichte sehen, was einem Marktanteil von 33% entspricht. In Deutschland wird die Verfilmung am 05. März um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Bereits drei Tage zuvor (02. März 2012) erscheint das „Das Wunder von Kärnten“ bei Edel:Motion auf DVD.

Ich darf Euch einen wirklich klasse Film vorstellen. Erst einmal sei gesagt, dass es sich bei diesem Film um eine wahre Begebenheit handelt, was mir vorher nicht klar war, ich hatte noch nie vorher von der Geschichte gehört. Was ich schon an einigen Stellen erzählt hatte, war, dass ich ein Fan von Filmen bin, die auf kleinem Raum stattfinden, weil da einfach die schauspielerische Leistung und die Story im Vordergrund steht. Ein solcher Film war es, denn hier spielt geschätzte 90% des Filmes in einem kleinen OP, wo man versucht ein kleines Mädchen zu retten. Der pure Hammer sag ich euch. Ken Duken hat sich einmal mehr in mein Herz gespielt, wenn man das so sagen kann, er ist ein richtig guter Schauspieler, der sicher noch international eine größere Karriere vor sich hat. Heute am Freitag den 2. März ist der Film auf DVD erschienen und am 5. März läuft er im ZDF. Gucken sollte man den Film auf jeden Fall und ich bin auch der Meinung, dass dieser Film was für Deine DVD-Sammlung ist, denn hier handelt es sich wirklich um eine sehr gute Produktion, wenn nicht eine der besten in den letzten Monaten, die ich gesehen habe. Viel Spaß beim Gucken. Mein Dank geht an EDEL, die mir freundlicherweise diese DVD für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  97%
AUFMACHUNG  72% 
EXTRAS  70% 
GESAMTWERTUNG   80% 

  [tube]2Bj14wecQnU[/tube]

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de