DVD: Hollywood Klassiker – Der Tod eines Killers „Zuerst das Ende, dann die Rückblenden“

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das. 

Wer auf extrem düstere, gnadenlose Gangstergeschichten steht, sollte sich diesen Film unter keinen Umständen entgehen lassen! „Der Tod eines Killers“ aus der Reihe der „Hollywood-Klassiker“ lässt wirklich keinerlei Wünsche offen. Weder in puncto packende Story, noch in Sachen Besetzung und Stab. Selten hat sich wohl eine so illustre „Truppe“ für einen Thriller zusammengefunden. Schon die Vorlage stammt von einem der Größten unter den Schriftstellern, nämlich nach einer Kurzgeschichte des amerikanischen Literatur-Nobelpreisträger Ernest Hemingway („Der alte Mann und das Meer“, „Wem die Stunde schlägt“). Daraus machte dann Kult-Regisseur Don Siegel („Dirty Harry“, „Flucht von Alcatraz“) 1964 dieses Werk, für das er obendrein eine Vielzahl herausragender Darsteller verpflichten konnte: So etwa Lee Marvin („Cat Ballou – Hängen sollst du in Wyoming“, „Die Caine war ihr Schicksal“), als verstörende Femme fatale Angie Dickinson („Rio Bravo“, Frankie und seine Spießgesellen“),  dazu John Cassavetes („Rosemaries Baby“, „Das dreckige Dutzend“) und den späteren US-Präsidenten Ronald Reagan in seiner letzten Filmrolle bevor er sich endgültig der Politik zuwandte. Zweifellos ein herausragendes Ensemble!

Dieser Film war richtig klasse. 2 Auftragskiller erledigen einen Job und fragen sich dann, warum dieser so einfach war. Dann versuchen diese beiden Killer das Leben des Opfers zu überblicken und es kommt zu einer Menge an Rückblicken. Absolut geniale Idee damals wie auch heute noch, dass man zunächst das Ende zeigt und dann zeigt, wie es dazu gekommen ist. Dieser Film müsste einer der Ersten gewesen sein, die nach diesem Schema ablaufen. Das ist auch kein Problem, dass der Film schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, er macht trotzdem eine Menge Spaß. Viel Spaß beim Schauen. Mein Dank geht an KNM Home Entertainment GmbH, die mir freundlicherweise diese DVD für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  82%
AUFMACHUNG  74% 
EXTRAS  70% 
GESAMTWERTUNG   75% 

 [tube]mZNqzCoYlnE[/tube]

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de