Saving Luna – Die Geschichte eines jungen Wals | DVD

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Eine wahre Geschichte, die weltweit viele Preise auf Film Festivals gewonnen hat. 

Luna, ein kleiner Killerwal wird in einem kandischen Fjord von seiner Familie getrennt und nimmt dann Kontakt zu den Menschen auf. Die Anwohner verlieben sich in den kleinen Wal, der ihre Nähe sucht. Doch die Regierung entscheidet, dass der menschliche Kontakt zu Luna schlecht für ihn ist und versucht Luna von den Menschen fern zu halten. Diese Maßnahme führt zu Auseinadersetzungen zwischen Regierung und den Einwohnern. 

„Saving Luna“ dokumentiert in dieser einigartigen Geschichte die tiefe Verbundenheit zwischen Mensch und Tier. 

Herzzerreißende Gesichte um den Wal Luna. Wie menschlich doch so ein Wal sein kann, wundert man sich, nachdem man diese DVD gesehen hat. Man fragt sich aber auch, ob wir das alles so richtig interpretieren und ob ein Wal wirklich empfinden kann, so wie wir Empfindungen verstehen. Man kann aber egal wie ein Wal empfindet, was aus dieser Gesichte lernen. Man kann lernen, dass auch ein Tier eine Gemeinschaft braucht, nähe braucht, jemanden brauch, wo er sich zuhause fühlen kann. Eine tolle Doku, von der ich ganz ergriffen bin, leider ist das Bild sehr schlecht, bzw. sehr pixelig an manchen stellen, was schon ein wenig nervt beim Gucken. Ich hätte mir da schönere Bilder gewünscht, dann wäre die DVD sicher noch ein schöneres Erlebnis geworden. Dennoch sehr sehenswert. Viel Spaß beim Gucken. Mein Dank geht an Polyband, die mir freundlicherweise diese DVD für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  80%
AUFMACHUNG  72%
GESAMTWERTUNG   76%

 [tube]qUEf_YyyU8A[/tube]

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de