PaperPort 14 Professional | PC

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

PaperPort Professional 14 ist eine clevere Produktivitätslösung, mit der alle im Büro Papier, Geschäftsunterlagen und Fotos scannen, verwalten, durchsuchen, zusammenstellen und gemeinsam nutzen können. PaperPort Professional 14 gibt jederzeit von überall aus Zugriff auf Dokumente in der Cloud – per Browser, Smartphone oder Tablet. PaperPort Professional 14 kombiniert außerdem effizientes Dokumentenmanagement mit leistungsstarken Scan- und PDF-Funktionen in einer benutzerfreundlichen zentralen Anwendung. Millionen Anwender auf der ganzen Welt vertrauen in Sachen Workflow und Organisation von Papier- und Büroangelegenheiten auf PaperPort.

PaperPort ist ein mächtiges Werkzeug, welches mehr kann als das anschauen von PDF Dokumenten, was glaube ich die meisten von uns mit diesem Programm in Verbindung bringen. Es gibt ja verschiedene Dokumentenmanagement Lösungen für Unternehmen aller Art. Mit diesen Lösungen beschäftige ich mich im Moment für ein Projekt und kann daher sagen, das PaperPort schon eher was für den Privatanwender ist, auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, dass der Umfang die Arbeiten eines Privatanwenders übersteigt, dem ist aber nicht so.

Mit PaperPort kannst Du zb., was ich auch total genial finde, in Microsoft Word, direkt über die Ribbons PDF Dateien erstellen oder per E-Mail verschicken. Anhänge in E-Mails, sofern der E-Mail Client Outlook ist, können direkt per Mausklick in PDF konvertiert und gespeichert werden. Vor allem diese letzte Option gefällt mir sehr gut, weil ich eben oft Dokumente in Anhängen habe, die ich gerne in einem selben Format hätte und, das Konvertieren per Hand mittlerweile wirklich lästig war.

Weiter gibt es direkt bei der Installation die Möglichkeit PaperPort in der Cloud zu nutzen. Im Umfang der Software ist ein 1-GB-Cloud Speicher kostenlos mit dabei. 1 GB klingt für Dich nun wenig? Mach das erst mal mit Dokumenten voll. Wenn im Schnitt ein PDF-Dokument 500 KB groß ist, bekommst du rund 2.000 Dokumente in den Speicher. Natürlich lässt sich die PaperPort Cloud noch mit weiteren Anbietern kombinieren oder der Speicher kostenpflichtig erweitern, falls man wirklich über die hohe Dokumentenzahl kommen sollte.

Für iPhone und Android gibt es auch eine kostenlose App, mit der man die Dokumente dann auch durchsuchen oder anzeigen lassen kann. Natürlich kannst Du auch Deine Papierdokumente einscannen und zentral speichern. Der Sinn dahinter ist, alle Dokumente in elektronischer Form an einer zentralen Stelle zu haben, um eben schnell darauf zugreifen zu können. Das Ganze kostet zwar erst einmal einiges an Arbeit, entlohnt Dich aber später auf lange Sicht gesehen mit Zeitersparnis.

Wie Du also siehst, habe ich nicht zu viel versprochen. Bei PaperPort handelt es sich um ein wirklich mächtiges Werkzeug. Es ist meiner Meinung nach für Privatanwender auch das Beste auf dem Markt. Viel Spaß beim Scannen und Indexieren. Mein Dank geht an Nuance, die mir freundlicherweise diese Software für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  97%
BEDIENUNG  86%
UMFANG  95%
GESAMTWERTUNG   93%

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de