Freerunner | DVD

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Ryan Carter nimmt regelmäßig an Freerunner Rennen teil um genug Geld zu gewinnen, damit er mit seiner Freundin und seinem Großvater aus den Slums von Metro City wegziehen können. Doch während seines letzten Rennens wird er und seine Mitläufer von Bandenchef Reese gekidnappt, nur um zu Spielfiguren in seinem sadistischen Plan zu werden. Den Gefangenen werden mit Sprengstoff besetzte Halsbänder angelegt und sie müssen ein letztes Rennen bestreiten. Nur wer rechtzeitig ins Ziel kommt wird überleben. Ryan bleibt nur eins: er muss um sein Leben rennen.

Es kommt wirklich selten vor, aber ich weiß in der Tat nicht was ich schreiben soll. Der Film war wirklich sehr seltsam. Zunächst fing er interessant an mit den Parcours-Läufern, sieht ja schließlich super aus. Ich war auch gespannt, welche Story wohl hinter diesem Film steckt, welche auch zunächst interessant klang. Doch umso mehr der Film voran schritt, desto unrealistischer und seltsamer wurde es. Am Ende war eben nicht mehr der Lauf im Vordergrund, sondern irgendwelche Kämpfe. Ich bin dann auch schnell nichtmehr durchgestiegen. Diesen Film kann ich Dir nur empfehlen wenn Du, was schlechte Storys angeht, schmerzfrei bist und auf Parcours stehst, denn diese Bilder sind nach wie vor ziemlich gelungen, nur eben die Story nicht. Viel Spaß beim Gucken. Mein Dank geht an Sunfilm, die mir freundlicherweise diese DVD für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  42%
AUFMACHUNG  50% 
EXTRAS  50% 
GESAMTWERTUNG   47% 

 [tube]jJrJySlqWXQ[/tube]

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de