Canon EOS 600D: Das Handbuch zur Kamera | Buch

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Mit diesem Buch haben Sie die EOS 600D im Griff! Das kleine Funktionswunder von Canon hat Dietmar Spehr für Sie durchleuchtet, und er zeigt Ihnen wie Sie Ihre EOS 600D am besten einsetzen können, um bessere Bilder zu machen – egal, ob Sie gerne Menschen fotografieren oder sich etwa der Naturfotografie verschrieben haben. Sie bekommen außerdem nützliche Tipps zur Erweiterung Ihres Kamerasystems mit neuen Objektiven und anderem Zubehör. Auch die Bildnachbearbeitung und das Filmen kommen nicht zu kurz. Das Rundum-sorglos-Paket für den Canon-Fotografen!

Ich denke, wer sich eine Spiegelreflexkamera kauft, die nunmal nicht so ganz günstig sind, ist auch gut beraten sich ein weiter führendes Buch zur Kamera zu kaufen, denn seien wir ehrlich; eine Spiegelreflexkamera ist nunmal kein Spielzeug für Amateure, damit muss man sich schon ein wenig beschäftigen. Ich habe mir vor einigen Wochen eine Canon 600D gekauft. Einmal, weil meine Frau sehr gerne fotografiert und ich Euch gerne in diesem neuen Jahr mit Video-Rezensionen erfreuen möchte. Nun gibt es viele Bücher zu dieser Kamera und ich habe mir dieses hier einmal näher angeschaut. 

Vor Kurzem habe ich Euch ja schon ein Buch zu dieser Kamera vorgestellt und bin da bemüht für Euch noch weitere zu testen, damit Du dir ein Bild darüber machen, kannst welches nun wirklich das beste ist. Vielleicht ist es aber auch gut mehrere Bücher zu besitzen und nicht nur eines? Das bleibt natürlich jedem selbst überlassen, was ich allerdings jetzt schon sagen kann ist, dass man auf jeden Fall in den Besitz einer weiteren Lektüre kommen sollte, denn das Handbuch was der Kamera bei liegt ist zwar ganz nett, aber eben nicht wirklich umfangreich.

In diesem Buch geht es erst einmal los die Funktionen der Kamera zu erläutern. Alle Knöpfe und Regler werden genauestens auf Funktion erklärt. Dann bleibt es allerdings nicht wirklich so technisch wie in anderen Büchern, es wird also mehr Wert auf das Fotografieren ansich gelegt. Von Landschaften über Porträt bis zu Nahaufnahmen werden alle Möglichkeiten genauestens erklärt, was super ist, denn genau das ist das, was ich im Moment möchte, ich möchte fotografieren.

In weiteren Kapiteln wird erklärt, wie man manuell und Halbautomatisch arbeiten kann, welche die optimale Belichtung ist und wie man kreativer blitzen kann. Das aber nur ein kleiner Auszug, auch hier bin ich natürlich noch nicht ganz durch, weil so ein Buch nicht in Tagen gelesen werden, kann, sondern Monate braucht. Der Sinn ist ganz einfach, man will ja alles mal probieren und sich mit dem Gerät genauestens auseinandersetzen.

Was ich allerdings sagen kann, ist, das dieses Buch im Vergleich zu dem was ich die Tage vorgestellt habe mehr auf das Fotografieren zielt, also eine super Ergänzung wäre. Hiermit ist man dann bestens ausgestattet und lernt seine Kamera wirklich gut kennen. Es steht also nichts mehr im Weg zum richtig guten Hobby-Fotografen zu werden. Wie ich das alles umsetze, könnt Ihr hier auf meiner Webseite in der Zukunft verfolgen, denn ich werde vieles probieren und einiges an Videos und Fotos machen. Viel Spaß beim Fotografieren. Mein Dank geht an den Vierfarben Verlag, die mir freundlicherweise dieses Buch für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.

ANSPRUCH  81%
AUFMACHUNG  91% 
GESAMTWERTUNG   86% 

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de