Interview mit der Moderatorin Birgit Gräfin von Bentzel Sturmfeder- Horneck „Ich wollte als kleines Kind schon immer auf der Bühne stehen“

Birgit Gräfin von Bentzel Sturmfeder- Horneck ist eine deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin.

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen dieses Interviews. 

Copyright: Oliver Christians

Copyright: Oliver Christians

 

Was mich sehr interessieren würde, Sie heißen ja korrekterweise „Birgit Gräfin von Bentzel“, Gräfin, wie wichtig ist Ihnen eigentlich der Titel?

Mein Name ist Birgit Gräfin von Bentzel Sturmfeder- Horneck.

Seit der Weimarer Verfassung 1919 gibt es offiziell keinen Adel mehr in Deutschland. Daher  ist Gräfin auch kein Titel mehr, sonder gehört zum Namen.

 

Birgit, bei Wikipedia steht zb, das Sie eine Ausbildung zur Moderatorin u.a. in den USA machten, wie kann man sich denn eine „Ausbildung“ in dem Beruf vorstellen?

Man lernt was bei einer Show wichtig ist, wie man sich verhält wenn Pannen passieren, Sprechunterricht gehört dazu und natürlich die journalistischen Grundlagen. Ich habe damals bei mehreren amerikanischen Radiostationen in L.A und San Francisco moderiert.

 

Und wie entstand Ihre Liebe zu dem Beruf? Gab es da einen Speziellen Moment wo Sie gesagt haben „Ich will ins Fernsehen“?

Ich war beim Radio und fand das schon super spannend. Mein Chef und Ausbilder Scott Lockwood sagte immer zu mir: „ Du mußt zum Fernsehen, so wie du aussiehst!“. Das war natürlich schmeichelhaft für mich und außerdem fand ich die Idee super. So habe ich mich dann beim Fernsehen beworben.

Copyright: Oliver Christians

Copyright: Oliver Christians

 

Ich könnte mir vorstellen, dass wenn man einen solchen Berufswunsch hat bei vielen Freunden oder Verwandten eher den Eindruck erweckt einen Traum zu haben als einen gezielten Berufswunsch, war das bei Ihnen auch so?

Meine Eltern fanden immer gut was ich mache und sind sehr stolz. Außerdem ist mein Lebensmotto: Leben deine Träume und träume nicht dein Leben. Ich wollte als kleines Kind schon immer auf der Bühne stehen und tanzen. Jetzt stehe ich auf der Bühne und moderiere. 

 

Vor einigen Jahren haben Sie mal Schauspielunterricht genommen, ist das eigentlich immer noch eine Art Ziel? Bisher haben Sie es ja nicht als Schauspielerin versucht oder hatten Sie schonmal eine Rolle?

Die Schauspielerei fasziniert mich einfach. Ich habe großen Respekt vor richtig guten Schauspielern.

Schauspielunterricht habe ich aber auch genommen weil ich in meinen Moderationen auf der Bühne manchmal in eine Rolle schlüpfen muß.   Natürlich wäre es toll wenn ich mal eine kleine Rolle in einen TV- Film  bekäme.

 

Sie moderieren mittlerweile überwiegend Sport, wie ist das in dem Beruf, wächst man da so rein und interessiert sich weil es der Beruf ist oder mögen Sie Sport tatsächlich? Ist erstere Variante eigentlich möglich? Kann man einen Moderatoren-Job gut machen wenn man nicht von dem was man moderiert überzeugt ist?

Bei ihrer Frage: „…oder mögen sie Sport tatsächlich? „ muß ich wirklich schmunzeln. Denn ich liebe Sport!!!!!!!!!

Ich bin eine ehemalige Leistungssportlerin. Leichtathletik und Schwimmen. Mehrer Trainings- Einheiten am Tag, Training beim Bundestrainer und am Wochenende Wettkämpfe.  Wenn man so viele Sport gemacht hat, das lässt einen nicht mehr los.  Ich bin quasi sportverrückt und habe so ziemlich alles und mache immer noch viel Sport: Laufen, Wakeboarden, Wasserski, Skifahren, Tauchen, Reiten usw. Ich habe auch den Rennschein gemacht und natürlich gucke ich auch gerne Sport  z.B. Formel 1.

Copyright: Oliver Christians

Copyright: Oliver Christians

 

Was schauen Sie im Fernsehen eigentlich am liebsten?

Eben Sport oder einen richtig guten Film wie Fluch der Karibik. Was ist für die nahe Zukunft und darüber hinaus noch geplant? Eine eigene Sendung wäre natürlich schön. Mal sehen….

 

Gibt es etwas, dass Sie gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würden?

Dass man wahres Glück nicht kaufen kann.

 

Mit wem würden Sie nicht in der Sauna sitzen wollen?

Mit einem Schneemann, denn da wäre das Vergnügen viel zu kurz:-)

 

nachgebloggt bedankt sich ganz herzlich für dieses Interview. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder sich die Zeit nimmt für ein Interview, für seine Fans, für interessierte Menschen. Wenn Dir dieses Interview gefällt, sage es gerne weiter und wenn Du noch Fragen hast, darfst Du diese gerne hier stellen.

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de