ActionScript 3 Grundlagen: 8 Stunden-Videotraining | PC

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Produktinfo: Lernen Sie von Anfang an, wie Sie diese faszinierende, leistungsfähige Programmiersprache im Rahmen von Flash CS5 einsetzen – auch ohne jegliche Programmiererfahrung! Sascha Kersken erläutert ausführlich alle Grundlagen – von der Filmsteuerung mit ActionScript über formale Sprachgrundlagen bis hin zur Objektorientierung. Auch die Anbindung an Webserveranwendungen bespricht er am Beispiel von PHP. Dabei legt er Wert auf praxistaugliches Wissen und versetzt Sie Schritt für Schritt in die Lage, Ihre Flash-Filme zu interaktiven Anwendungen auszubauen. So erstellen Sie schon bald eigene benutzerfreundliche Rich Internet Applications!

Fazit: Bei diesem Videotraining fällt es mir schwer etwas zu schreiben. Man hat mir das leider fälschlicherweise zugeschickt und gebeten, ob ich mir das dennoch mal ansehen könnte, was ich für Addison-Wesley und Video2Brain sehr gerne mache, sind das zwei tolle Partner von mir. Leider konnte ich mich für die Thematik nicht so ganz begeistern, weil mir der Bezug fehlt, Videos steuern zu wollen, bzw. sich mir nicht ganz ergeben hat, was meine Vorteile wären, weil ich eben keine solche Projekte habe.

Dennoch ist es wie im Prinzip jedes Videotraining von Video2Brain wirklich sehr gut erklärt. Ich als jemand der 0 Ahnung von der Thematik hatte weiß zumindest jetzt genau, wovon hier die Rede ist. Ich hab auch die Übungen mitgemacht und fand diese sehr spannend, vor allem zum Ende ein eigenes kleines Malprogramm zu gestallten fand ich witzig.  Sicher gibt unter Euch den ein oder anderen, der sich wirklich für die Thematik interessiert, dem kann ich das Videotraining empfehlen, weil da verdammt viel Wissen rüberkommt. Viel Spaß beim Probieren. Mein Dank geht an Addison-Wesley, die mir freundlicherweise dieses Videotraining für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.  

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de