TuneUp Utilities 2012 | PC

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

Produktinfo: Mit jedem Nutzungstag sinkt die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit von PCs und Notebooks. Die Folgen: lästige Wartezeiten, niedrige Reaktionsgeschwindigkeit, unordentliche Systeme und laufende Abstürze. Um dem vorzubeugen, entwickelten wir mit TuneUp Utilities eine Lösung, die sich jeder Herausforderung stellt. Millionen Nutzer weltweit schätzen unsere PC-Tuning-Software bereits seit Jahren. 

Fazit: Es gibt wohl selten eine Software wie TuneUp Utilities 2012, die bei Fachkräften so unterschiedliche Meinungen herbeiruft. Viele meiner Kollegen sagen, dass eine solche Software nicht gut ist, dass man sich sein System damit zerschießen kann, dass solche Software mehr kaputt als heile macht im übertragenden Sinne. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich die Software nicht schlecht finde. Gut, die meisten Einstellungen kann man auch per Hand treffen, wenn man dann eben weiß wie und wo, was aber nun mal die meisten Anwender nicht wissen. Im Kundendienst sehe ich immer wieder den Durchschnitts-PC-User, der mit seinem System arbeitet und das tut was er tun muss sich aber nicht noch um diese Details kümmern will bzw. auch nicht die Zeit hat sich neben seinem Beruf oder neben der Freizeit damit zu beschäftigen, weil er eben kein Informatiker ist. Für diese Art Menschen, die nun mal überwiegen, ist eine solche Software gemacht.

Die Standard-Einstellungen führen einen ganz angenehm an die „Tuning“-Möglichkeiten heran und man kann so einige Verbesserungen einstellen. Was kann schon schlecht daran sein Dinge wie das Defragmentieren zu automatisieren? Dieses dann im Zusammenhang mit anderen Verbesserungen am System, wie das Aufräumen der Registry?

Ich persönlich benutze die Software alle Jahre wieder sehr gerne, weil man einfach mit wenigen Klicks wirklich was erreichen kann, außerdem gefällt mir der Shredder sehr gut, mit dem ich meine Dateien Standartmäßig shreddere und eben so sicher löschen kann. Ich kann diese Software also trotz dessen, dass ich denke man könnte alles auch per Hand machen nur empfehlen, denn nicht jeder von uns ist eben in der Lage sich so gut auszukennen alles per Hand machen zu können. Zieht euch doch mal eine Testversion und lasst die mal laufen, würde mich interessieren, wie Ihr das Programm findet. Mein Dank geht an TuneUp, die mir freundlicherweise diese Software für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.  

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de