Ostfriesenreport 1+2 – Erotik Classics | DVD

Die Rezensionen auf nachgebloggt.de sind natürlich nur eine Meinung von mir.
Geschmäcker sind verschieden, bitte beachte das.

„O mei, haben die Ostfriesen Riesen“ (Ostfriesen-Report 1)
Die Bar von Alois Guggenhofer ist ein so müder Betrieb, dass Finanzier, Herr Jansen, sie dichtmachen will. In dieser Not taucht eine rettende Idee auf: Wie wäre es, ein paar knackig-frische Ostfriesinnen in die Bar zu holen und mit ihrem prallen Sex den Laden wieder anzukurbeln? Gesagt, getan. Alois, der Chauffeur Theo sowie dei abgeschlaffte Stripperin Lisa begeben sich auf die Fahrt nach Ostfriesland und auf die Suche nach hübschen, willigen Mädchen…

„Die Rache der Ostfriesen“ (Ostfriesen-Report 2)
Wenn Alfred Pfannenstiel, Produzent landwirtschaftlicher Maschinen aus München glaubt, dass im „unterentwickelten“ Ostfriesland für ihn und seine Gehilfen Klaus und Tonino der Weizen blüht, dann hat er sich geschnitten. Denn dort, auf den fetten friesischen Weiden, wächst vor allem Gras, und um das abzufressen, gibts dort genügend andere – nämlich richtige – Rindviecher. 

Fazit: Ostfriesen Report kannte ich sogar noch aus meiner Jugend. Ist lange her und ich konnte mich auch nur noch an so einige Szenen erinnern, das werden wohl die meisten so erleben, wenn sie sich diese Sexfilmchen ansehen. Es ist ja bei diesen Filmen so, dass es welche gab, die übertrieben blödsinnig waren und welche die ein wenig ernsthafter mit besserer Story bzw. wo die Story doch irgendwie im Vordergrund stand gab. Diese beiden Teile gehören zur ersteren Kategorie, sind also in meinen Augen nicht ganz so gut. Interessanter wäre die Diskussion, warum eben viele diese Filme als Schmuddel filme ansehen? Die Überlegung führe ich in einer nächsten Rezension der Erotik Classics fort. Bis dahin viel Spaß beim Gucken. Mein Dank geht an WVG, die mir freundlicherweise dieses DVD-Set für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben.  

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de