Interview: EMMA6 „Wir schreiben alle Songs selbst“

EMMA6 ist eine deutsche Pop-Rock-Band.

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen dieses Interviews.

Foto © Ben Wolf

Foto © Ben Wolf

Emma6, ich habe euren Song „Paradiso“ zum ersten Mal bei den ntv-Wetteraussichten gehört. Wurde der Song schon vorher veröffentlicht oder hat das erst zur Veröffentlichung beigetragen?

Der Song war gerade veröffentlicht und N24 legte ihn unter sein EarthTV. Uns hat es zuerst etwas amüsiert, aber es war unglaublich, wieviele Leute uns darauf ansprachen. Irgendwie passte der Song ja auch sehr gut zum Wetter, wenn nicht grade London gezeigt wurde. 😉

 

Peter und Henrik ihr seid Brüder und Dominik ist euer bester Kumpel. Wie habt ihr euch gefunden und wie seid ihr dann letztendlich zur Musik gekommen?

Wir Brüder haben vor EMMA6 nie zusammen in einer Band gespielt, sondern hatten getrennte Bands. Die waren aber nie wirklich so ambitioniert wie wir beide es eigentlich wollten. Das haben wir gemerkt und beschlossen, es mal zusammen zu probieren. Das birgt natürlich auch Streitpotential, wie es unter Brüdern nun mal ist. Bisher klappt es aber erstaunlich gut, nicht zuletzt, weil Dominik, als Schulfreund von Henrik dazugekommen, ein ziemlich guter Schiedsrichter ist.

Foto © Ben Wolf

Foto © Ben Wolf

Auf euer Homepage kann man wenig Privates von euch lesen. Wie alt seid ihr eigentlich und habt ihr noch richtige Jobs neben der Musik oder geht ihr sogar noch zur Schule?

Henrik ist 21, Dominik 22 und Peter 25. Dominik und Peter studieren neben der Band Pharmazie und Musikwissenschaft, Henrik hat als jüngster noch nicht angefangen zu studieren, weil nach seinem Abi die Musiksache ernst wurde. Wenn wir ehrlich sind, bleibt aber momentan nicht viel Zeit für etwas anderes als Musik.

 

Was macht ihr eigentlich, wenn ihr nicht grade Musik macht? Bleibt noch Zeit für Hobbies und Familie?

Wie gesagt versuchen wir, wann immer es geht, an die Uni zu gehen und was zu lernen. Außerdem spielen wir alle drei für unser Leben gern Fußball, wenn auch mehr schlecht als recht. Die Zeit für Freundin, Familie und Freunde muss man sich einfach nehmen, denn die ist wirklich wichtig, so toll es auch ist, viel Musik zu machen.

 

Auf eurem Album „Soundtrack für dieses Jahr“ ist ja für jeden Geschmack was dabei, Balladen aber auch rockige Lieder. Schreibt ihr die Texte und Melodien eigentlich alle selber? Textet Peter alleine oder seid ihr anderen beiden da genauso engagiert?

Ja, wir schreiben alle Songs selbst. Die Musik zusammen im Proberaum, die Texte schreibt Peter.

Foto © Ben Wolf

Foto © Ben Wolf

Zu eurer neuen Single „Leuchtfeuer“ können eure Fans ja entscheiden, wie das Video ausgehen soll. „Hase findet Hase“ oder „Hase findet Freunde“, für welche Version würdet ihr euch denn entscheiden?

Das ist ja genau das Problem, wir können uns nicht entscheiden, wirklich nicht. Deshalb auch die Fanabstimmung. Der Klassiker ist natürlich das Happy End, bei dem die Hasen sich finden. Aber auch die Variante, bei der die Hasen allein bleiben, ist sehr emotional und berührend geworden.

 

Im Video spielt Schauspielerin Josephine Preuss einen Hasen. Wie kam eigentlich der Kontakt mit ihr zustande und hat sie auch die Passage in eurem Lied gesungen?

Kennengelernt haben wir sie über einen gemeinsamen Freund. Wir haben all unseren Mut zusammengenommen, ihr ne EMMA6-Platte geschenkt und gefragt, ob sie im Video mitspielen möchte. Natürlich haben wir mit einer Absage gerechnet, immerhin ist sie wahnsinnig erfolgreich und viel bekannter als EMMA6. Umso erstaunter waren wir, als sie zugesagt hat. Der Dreh war sehr lustig und es stellte sich heraus, dass sie nebenbei auch singt. So ergab sich, dass sie auf der Singleversion mitsingt.

 

Was ist für die nahe Zukunft und darüber hinaus noch geplant, darf man da schon etwas verraten?

Im Moment sind wir auf Deutschlandtour und konzentrieren uns voll darauf. Im Oktober erscheint dann unsere zweite Single, da wird es viele Promotermine etc. geben. Danach wollen wir uns Zeit nehmen, uns in den Proberaum einschließen und Songs für eine zweite Platte schreiben.

 

Gibt es etwas, dass Sie gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würden?

Wir würden gern viele Grüße an alle Leser von NACHGEBLOGGT.DE dalassen.

 

Mit wem würdet ihr nicht in der Sauna sitzen wollen?

Bernd Stromberg.

 

nachgebloggt bedankt sich ganz herzlich für dieses Interview. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder sich die Zeit nimmt für ein Interview, für seine Fans, für interessierte Menschen. Wenn Dir dieses Interview gefällt, sage es gerne weiter und wenn Du noch Fragen hast, darfst Du diese gerne hier stellen.

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: