Stellungnahme von Vera Int-Veen zu den Vorwürfen der BildZeitung zu „Mietprellern auf der Spur“

Quelle: RTL

Quelle: RTL

Ihr habt ja sicher schon das Video gesehen, was die BildZeitung heute veröffentlicht hat, wo es heißt „So mies zieht Vera Int-Veen arme Leute über den Tisch“. Ehrlich gesagt hatte ich bisher auch immer ein eher gutes Bild von Vera Int-Veen, nicht zuletzt da die Moderatorin mir im Januar für ein Interview zur Verfügung stand. Interview: Vera Int-Veen “Mein Lieblings-Format ist Helfer mit Herz” Natürlich ist es im Moment auch so, dass Vera durch dieses Video auch extrem viel zu tun hat und extrem gefordert ist zu reagieren, daher erreichte mich vorhin folgende Nachricht von Vera.

Zu der bisherigen sehr einseitigen und nicht fundierten Berichterstattung zur Sendung „Mietprellern auf der Spur“, kann ich nur sagen, dass ich mit größter Mühe und Engagement  nicht nur den geprellten Vermietern helfen, sondern auch eine außergerichtliche Lösung für die sogenannten „Mietpreller“ herbeiführen will.

Gerade zu Familie S. (Bericht  +  Video der Bild vom 22.07.2011) möchte ich betonen, dass mich die Zustände, die ich vor Ort angetroffen habe zutiefst erschüttert haben. Dass es in Deutschland solche Zustände gibt, musste ich nun mit eigenen Augen sehen und wollte nicht wegschauen. Das werde ich mir in Zukunft auch nicht verbieten lassen.

Sämtliche Behörden wurden von mir über den erschreckenden häuslichen Zustand der Familie S. informiert und sind daraufhin glücklicherweise aktiv geworden.

Alle gezeigten Personen waren über die Dreharbeiten selbstverständlich informiert oder wurden wie es üblich und selbstverständlich ist unkenntlich gemacht.

Vera Int-Veen

 

Interessante Links zu diesem Beitrag

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de