Interview: Mia Gray „Mit meiner Größe habe ich nie gedacht, dass ich ernsthafte Chancen im Modelberuf habe“

Mia Gray ist ein deutsches Fotomodell und Sängerin. Sie spricht in dem Interview über Ihre bisherige und zukünftige Karriere.

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen dieses Interviews.

 

Foto: Mia Gray

Foto: Mia Gray

Mia, 2009 waren Sie die Miss Juli im deutschen Playboy, wie kommt denn dazu, Miss Juli zu werden? Der Weg ist doch sicherlich ziemlich lang, erklären Sie mal.

Playmate zu werden ist sicherlich ein großer Traum hunderter Frauen. So war es auch meiner, aber eben nur ein Traum, denn es bewerben sich so viele hübsche Mädchen und genau von diesen herausgepickt zu werden wäre schon ein großes Glück. So bewarb ich mich auch nie beim Playboy, wie es normalerweise üblich ist. Als ich jedoch 2008 im Sommerurlaub in Slowenien war, sprach mich am Strand eine Frau an. Sie drückte mir ihre Karte in die Hand und erzählte mir, dass sie Playboy-Fotografin sei und sich super eine Strecke mit mir als Touristin vorstelle könnte. Gesagt, getan. Im November  reiste ich abermals nach  Slowenien um in eisiger Kälte mein Shooting zu machen. Die Bilder waren so außergewöhnlich, da sie inmitten der Hauptstadt gemacht wurden, dass sie um die ganze Welt wanderten, bis schliesslich 2009 zum deutschen Playboy, der inzwischen das 12 Land war. Mittlerweile halte ich den Rekord mit 17 Ländern!

 

Modeln war schon immer Ihr Traumberuf oder wollten Sie einmal was anderes werden?

Mit meiner Größe habe ich nie gedacht, dass ich ernsthafte Chancen im Modelberuf habe. Ich beendete meine Realschule und schloß 2 Ausbildungen erfolgreich ab. In der Zeit bahnte sich schon mein Weg als erfolgreiches Model an. Als ich jedoch ganz klein war, war ich so fasziniert von Zahnärzten, dass ich selber eine werde wollte. Heute graust mich jedoch schon die Vorstellung daran, auf dem Stuhl zu sitzen

 

Im laufe Ihrer Karriere haben Sie auch viele Stars getroffen, in Ihrer Vita sah ich ein Bild mit Jack Nicholsen, unglaublich, hat man da nicht so großen Respekt, dass man nicht weiß was man sagen soll, wie man sich verhalten soll oder wie gehen Sie damit um?

Natürlich ist es toll und aufregend ein Foto mit einem Hollywood-Star zu machen. Manchmal bin ich dann auch ein wenig schüchtern aber im Endeffekt sind es auch nur Menschen und keine Götter. Also warum ausrasten und in Ohnmacht fallen?

 

Was ist aktuell als nächstes geplant?

In naher Zukunft steht sehr viel bei mir an. Neben meinen Modeljobs bin ich sehr viel im Tonstudio unterwegs und nehme mit verschiedenen Personen Songs auf. Mit einer neuen Partnerin starte ich mit “Candy Six” wieder neu durch. Evtl. ist auch was mit DJ Tomekk und Marc Terenzi dabei. Desweiteren kommt meine Bikini Kollektion auf den Markt und ich bin in ganz Deutschland als VIP-Gast in Clubs unterwegs. Wie ihr seht, mein Terminplan ist voll.

 

Man konnte Sie bisher in sogut wie jeder großen deutschen TV-Sendung sehen, oft in der Rolle als Playmate, empfinden Sie das manchmal eigentlich als negativ bei solchen Veranstaltungen auf ihren Körper reduziert zu werden, oder empfinden Sie das anders?

Ich werd normal nicht darauf reduziert, da ich ja schon soviel andere Sachen gemacht habe. Aber wenn jemand mich auf Playboy anspricht bin ich stolz, habe ja diesem Umstand soviel zu verdanken und Intern. Erfolg. Playmate ist ja eine Auszeichnung und Ehre.

 

Gibt es etwas, dass Sie gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würden?

Ich möchte meinen Fans ein ganz großes Danke sagen! Ohne sie wäre die ganze harte Arbeit fast umsonst. Außerdem freue ich mich immer riesig, wenn ich nette Kommentare oder Fanbriefe bekomme. Ich würde mich freuen, euch alle auf meiner Facebook Seite begrüßen zu dürfen, denn da gibt es immer aktuelle News und vielleicht sieht man sich mal auf einem Event!

 

Mit wem würden Sie nicht in der Sauna sitzen wollen?

Ich würde auf keinen Fall mit meinem Dad in eine Sauna sitzen wollen , da ich vor Scham meine Badeklamotten anlassen würde…..

 

nachgebloggt bedankt sich ganz herzlich für dieses Interview. Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder sich die Zeit nimmt für ein Interview, für seine Fans, für interessierte Menschen. Wenn Dir dieses Interview gefällt, sage es gerne weiter und wenn Du noch Fragen hast, darfst Du diese gerne hier stellen.

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

weiterführende Links:

Das könnte Dir auch gefallen: