Online Casinos und die Medien

Online Casinos und die Medien

Kaum eine andere Industrie ist in den Medien so negativ behaftet wie Online Casinos. Unfair, Betrug, illegal – die Liste der Vorwürfe ist lang. Doch warum müssen sich die Anbieter von Casino Spielen mit derart negativer Berichterstattung auseinandersetzen, in einem Land, wo der Lottoschein quasi als Haushaltsausgabe deklariert wird?

Martin Richter, Journalist, kritisiert vor allem das Eigeninteresse des deutschen Staates:

“Immer dann, wenn der deutsche Staat nicht (genug) mitverdient, wird eine Industrie öffentlich und harsch kritisiert. Das gilt für Online Casinos genauso wie für Unternehmen wie Facebook und Google, die seit Jahren von Deutschland und der europäischen Kommission mit Klagen überzogen werden.”

Viele Medienanbieter lassen sich daraufhin zu negativer Berichterstattung quasi hinreißen, so Richter weiter.

Das Gros der Online Casinos ist lizensiert

Oft werden Online Casinos, wie etwa auch Mr Bet Online Spielothek in Zeitungen und Online-Magazinen als das digitale Hinterzimmer mit illegalen Glücksspielen hingestellt, wo Kunden über den Tisch gezogen oder von bösen Männern mit Anzügen eingeschüchtert werden. Die Realität sieht aber anders aus.

Der Großteil der Online Casinos besitzen eine gültige und seriöse Lizenz. Diese stammt zwar nicht aus Deutschland, denn hierzulande gibt es nun mal keine (mit Ausnahme von Schleswig-Holstein), sondern aus Malta, Großbritannien oder Schweden. Für den Erhalt einer solchen Lizenz müssen die Anbieter strikte Auflagen erfüllen, wie zum Beispiel den Nachweis fairer Spiele oder das Vorhandensein von Werkzeugen, mithilfe sich Spieler vor Spielsucht schützen können. Dazu gehören etwa Einsatzlimits oder auch “Cool-Off Perioden”, also vorab festgelegte Pausen.

Gerade in Großbritannien und Schweden drohen bei dem Verstoß gegen Auflagen Strafen in Millionenhöhe und die dortigen Regulierungsbehörden kennen keine Gnade. Im Vereinigten Königreich alleine zahlten Glücksspielunternehmen im letzten Jahr Strafen in Höhe von £19.6m (etwa €21.51m). Davon musste Daub Alderney, ein Anbieter von Online Casino und Bingo-Spielen, alleine £7.1m für mehrere Verstöße berappen.

Deutsche Lizenzen ab Juni 2021

Darf man den Bundesministern und der letzten Version des Glücksspielstaatsvertrags Glauben schenken, dann wird es ab Mitte 2021 auch endlich hierzulande bundesweite Lizenzen für Online Casinos wie etwa Online Automatenspiele von Mr Bet geben. Im Zuge der neuen Sportwetten-Lizenzen einigten sich die Minister auf grobe Rahmenbedingungen, um auch Casino-Spiele unter die Neuregelung zu fassen. Es wäre wünschenswert, denn bislang wurden derartige Lizenzen lediglich von dem Bundesland Schleswig-Holstein ausgestellt, welches bereits zweimal einen Alleingang in dieser Diskussion hingelegt hat.

Die Medien scheinen sich jedoch auf eine baldige Lizenzierung und der damit bundesweiten Legalität von Online Casinos vorzubereiten. So veröffentlichte die BILD-Zeitung bereits im Januar 2020 einen Artikel mit der Überschrift “Tipps für Online-Casino: Diese sechs Dinge MÜSSEN Einsteiger wissen!”

Es bleibt abzuwarten, ob die Ministerpräsidenten in diesem Bereich tatsächlich Nägel mit Köpfen machen, denn an der Regulierung des Online-Glücksspiels wie etwa besten Online Casino versuchen sich die Bundesländer seit über zehn Jahren. Wenn es jedoch so kommt, dann wird sich wahrscheinlich auch die Berichterstattung der Medien ändern. Ob zum Guten oder Schlechten, bleibt abzuwarten.