Prominente Gesichter: Online Casinos und ihre Stars

Prominente Gesichter: Online Casinos und ihre Stars

 

Werbeverträge sichern Schauspielern, Sportlern und Sängern ein lukratives Einkommen. Neben ihren eigentlichen Jobs vor der Kamera gehört es für jeden Prominenten zum guten Ton, sein Gesicht für verschiedene Produkte und Firmen zur Verfügung zu stellen. Denn was die Prominenz mag, werden Kunden lieben.

Dabei spielt es kaum eine Rolle, um welches Produkt es sich handelt. Wurstsalat, Schuhe, Taschen oder Kosmetik – die Deals über mehrere Millionen schließen Marketingverantwortliche und Manager liebend gern ab, um die Reichweite eines Stars für sich zu gewinnen. Dies gilt auch für die Casino-Industrie, wo gerade im Bereich Online Casino Bonus prominente Unterstützung gern gesehen wird. Immer mehr Anbieter und ein wachsendes Angebot sorgen für Konkurrenz, was eine auffallende Werbestrategie erfordert.

Quelle: Pixabay

Engagement zahlt sich aus

Um sich die prestigestarken Namen zu sichern, greifen Unternehmen und Online Casinos tief in die Geldbörse. Mehrere Millionen Euro über einen definierten Zeitraum zahlen die Werbeverantwortlichen für Stars wie Ronaldo, Neymar oder Schweinsteiger. Die positive Besetzung der Namen färbt sich auch auf die Gamingindustrie ab und lässt den Markt wachsen.

Doch wie kann man sich die Werbemaßnahmen vorstellen? Prominente Gesichter und Online Casinos schließen einen gemeinsamen Werbevertrag ab, der den Star dazu verpflichtet, bei öffentlichen Auftritten das Unternehmen zu repräsentieren und zu bewerben. Dies kann durch Namensnennungen, Werbemittel im Online- und Printbereich oder im Bewegtbild per Werbespots geschehen.

In Zeiten der sozialen Netzwerke spielt die Reichweite des Stars gleichzeitig eine enorme Rolle. Allein Christiano Ronaldo erreicht mit seinem Instagram-Account aktuell 179 Millionen Follower, die nach jeder neuen News ihres Lieblingsfußballers lechzen. Eine gute Platzierung der Werbebotschaft und ein Bruchteil der Klicks reicht aus, um die Reichweite ansteigen zu lassen.

Quelle: Pixabay

Bekannte Namen im Online Casino

Dass sich diese Strategie auszahlt, wurde schon in der Vergangenheit öfters dargelegt. Hauptsächlich Sportler und Fußballer gehen mit dem Trend, da die Schnittstelle zur Zielgruppe der Sportwetten nahe liegt. Auf diese Schnittmenge aufbauend, holen die Stars ihre Fans ab.

Fußballer Zlatan Ibrahimovic bewirbt aktuelle einen Online Anbieter und hat sich sogar als Teilhaber in das Unternehmen eingebracht. Sympath und junge Fußballlegende Sebastian Schweinsteiger warb vor nicht allzu langer Zeit für den Verband der Deutschen Automatenwirtschaft und sorgte mit seinem Standing für einen positiven Aufschwung. Der Werbespot lief in Kinos und Fernsehprogrammen.

Christiano Ronaldo nahm sich dem Pokerspiel an und warb für einen entsprechenden Onlineanbieter. Die Rechnung ging auf: Beim Poker benötigen Spieler Fingerspitzengefühl, taktvolles Handeln und eine ausgefuchste Strategie. Eigenschaften, die auch im Fußball von unschätzbarem Vorteil sind. Eine gehörige Portion Glück und etwas Risikobereitschaft runden das Portfolio des Spielers. Wer sich wie der Christiano Ronaldo des Pokertisches fühlen möchte, hatte nach dieser Werbekampagne die Chance dazu.

Privat unterwegs

Doch auch abseits der gewinnträchtigen Werbeverträge lassen sich Schauspieler und Prominente immer wieder von dem einzigartigen Flair der Casinos in ihren Bann ziehen – egal, ob online oder in der realen Welt. So munkelt man, dass Lady Gaga bei einem Auftritt in Wien zuvor das dortige Spielcasino besuchte. Viel Glück brachte ihr der Besuch allerdings nicht: Knapp 500.000 Euro verlor die amerikanische Sängerin. Ihr Poker Face hatte sie an diesem Abend offenbar nicht aufgesetzt.

Quelle: Pixabay

Mehr Glück war dem Fußballer Max Kruse beschert. Der passionierte Pokerspieler sorgt auch am Spieltisch für mächtig Wind und lässt seien Gegner gekonnt hinter sich. Seit 2014 nimmt er regelmäßig an diversen Turnieren teil und ist damit erfolgreich: Insgesamt hat sich der Werder Bremen-Fußballer bisher 120.000 Dollar bei verschiedenen Runden weltweit erspielt. Eine Tatsache, die auf ein mögliches zweites Standbein schließen lässt, falls es mit dem Fußball einmal abwärts gehen sollte. Doch anstatt alles für sich zu behalten, spendete Kruse einen Großteil der Gelder an wohltätige Vereine und Institutionen.

Baywatch-Amazone Pamela Anderson liebt das Flair der Casinos sogar so sehr, dass sie 2012 einfach ein eigenes Online Casino eröffnete. Ganz im Stil ihres Schauspielerkollegen Kevin Costner, der mit dieser Idee bereits einige Jahre zuvor für Aufsehen sorgte.

Leidenschaft siegt

Werbebotschaften lassen sich kaufen. Doch im Bereich des Online Casinos haben die Betreiber einen erheblichen Vorteil: Es ist mit Leidenschaft und Können verknüpft, was die Fans auch in der Außendarstellung spüren. Daher wählen Verantwortliche Prominente, die auch hinter dem Produkt stehen und kaufen nicht wahllos ein. Ein Glück, dass viele Stars und Sternchen ein Händchen für Poker, Slot Maschinen und Roulette besitzen.