Professionellen WordPress Blog erstellen mit den richtigen Themes

Heutzutage ist es einfacher als jemals zuvor einen eigenen professionellen Blog zu erstellen, der sich in keinster Weise mehr von großen Seiten unterscheidet. In diesem Beitrag erkläre ich euch kurz wie ihr das am besten macht.

Professionellen Blog erstellen mit den richtigen Themes

Warum eigentlich einen eigenen Blog? Es ist ja so, dass man in dieser modernen Welt auch ein gesteigertes extrovertiertes Verhalten an den Tag legt, man will also am liebsten jeden erzählen was man so getan hat, daher haben Seiten wie Facebook und Twitter Hochkonjunktur. Dort erreicht man aber nur seine Freunde und Bekannte, mit einem Blog erreicht man im Grunde die ganze Welt, sofern das was man zu sagen hat auch spannend ist. Eine andere Idee die dahinter steckt ist das man eben eine Idee hat. Eine Idee was für andere Menschen interessant sein könnte, sein Hobby sozusagen nach außen tragen, sein eigenes Interesse verbreiten. Vielleicht sogar noch Geld damit verdienen? Das wäre klasse und ist, ob ihr es glaubt oder nicht, einfacher als gedacht.

Zunächst bleibt zu sagen, dass man selbst kaum noch Ahnung von irgendeiner Programmiersprache haben muss. Es ist also schon lange nicht mehr so, dass man sich in wochenlanger Arbeit in zb. HTML reinfummelt um sich eine Seite zu erstellen. Heute geht das schneller und einfacher, wenn man sich intensiv damit beschäftigt, kann man eine Seite an einem Tag fertigstellen. Dazu braucht man aber erst einen Provider, ich kann daden Provider All-Inkl.com empfehlen, ich bin dort schon beinahe 10 Jahre und hatte nie wirklich große Probleme oder Ausfälle. Ein kleiner Webspace mit einigen Domains kostet unter 10 EUR im Monat, ich denke das hat jeder irgendwie über.

Über diesen Provider kann man dann ganz einfach eine WordPress Installation vornehmen, alles automatisiert, man braucht nur ein paar klicks und die Grundversion seines eigenen Blogs steht. Natürlich muss man sich dann auch noch eine Domain und ein Thema ausdenken. Dann steht man an einem Scheideweg zwischen einem Amateur Blog und einem professionellen, zumindest was die Optik angeht. Natürlich gibt es in der Welt der Blogs im Netz viele gute, mit tollen Inhalten, die aber einfach scheußlich aussehen. Ganz ehrlich gesagt ist es doch beim Blog lesen wie beim Essen, das Auge isst mit. Man hat also eine größere Reichweite, bzw. die Besucher kommen gerne wieder, wenn es etwas schöner aussieht und dafür gibt es professionelle Themes. Solltest Du dir also einen Blog erstellen, schaue vorher doch mal was das Netz an Themes zu bieten hat, Themes sind optische Veränderungen deines Blogs. Natürlich kosten die guten ein paar Euro, aber sie sind es auch wert, denn wenn man sich selbst daran versucht bedeutet das Wochen, wenn nicht Monate voller Arbeit und reinfummeln in diese Thematik, es ist da deutlich einfacher 50 EUR auszugeben für etwas was einem selbst gefällt. Zudem bekommt man einen Support und Aktualisierungen. Wenn das getan ist steht dein Blog und Du kannst mit dem Schreiben deiner Inhalte loslegen, so einfach ist es, wenn man es mal grob umschreibt.

Mein Ziel mit dieser kurzen Übersicht ist es dir die Angst zu nehmen. Ich höre im Bekanntenkreis immer wieder „Ich hätte gerne einen Blog, aber es ist zu schwierig“. Nein ist es nicht, es ist ganz einfach, ich hoffe das konnte ich dir etwas deutlich machen? Ebenso einfach wie einen Blog zu erstellen ist es auch wenn man einen Onlineshop erstellen möchte. Im Grunde nichts anderes, nur das die Software dann nicht zb. WordPress heißt sondern einen anderen Namen hat. Solltet ihr noch Fragen haben stehe ich dafür sehr gerne zur Verfügung, ansonsten wünsche ich euch viel Spaß bei euren Projekten.