Cheaten in Computer und Glücksspielen ist ein Kavaliersdelikt?

Cheaten in Computer und Glücksspielen ist ein Kavaliersdelikt? Ist es legitim in Spielen aller Art zu betrügen oder sich einen Vorteil zu verschaffen?

Auch auf STEAM ist da Cheaten möglich

Auch auf STEAM ist da Cheaten möglich

Cheaten in Computer und Glücksspielen ist ein Kavaliersdelikt?

Ich habe mir gedacht, dass ich euch heute mal was übers Cheaten schreibe. Was aber ist Cheaten? Cheat heißt nichts anderes als Betrug oder Schwindel. Sich einen Vorteil verschaffen. Bei Computerspielen gibt es da mehrere Dinge, die gemacht werden können. Es gibt sogenannte Trainer, die im Spiel für Unverwundbarkeit sorgen (Gerade bei Ballerspielen sehr beliebt) oder eben auch unendlich Geld, für Wirtschaftssimulationen. Das alles wird angewandt wenn der Spieler nicht mehr weiter weiß. Im Grunde genommen ist das aber nur der Anfang, es gibt Programme mit denen man alle Werte in einem Spiel auslesen kann und diese dann mit Hilfe des Programmes verändern kann. Das geht dann über „unendliche Leben“ weit hinaus, denn hier kann wirklich alles angepasst werden. Beispielsweise braucht man für das ein oder andere Spiel bestimmte Gegenstände damit man speichern kann. Das ist oft sehr wenig, dass man sich regelrecht durchs Spiel kämpfen muss. Mit einer solchen Cheat Engine kann man die Anzahl dieser Gegenstände und auch die Anzahl aller anderen leicht und gleich verändern. Überlegt euch mal welche Möglichkeiten es gibt. Gerade bei Rollenspielen baut man sich schnell seinen Supercharakter zusammen. Gut, wen interessiert das bei Singleplayer spielen die man für sich selbst spielt? Im Grunde niemanden, wobei ich ehrlich sagen muss dass das Spielerlebnis ein völlig anderes ist. Früher habe ich sehr viel gecheatet und seit Jahren schon nicht mehr. Das was ich nun in Spielen erreicht macht wesentlich mehr Spaß als es noch früher der Fall war, ich tendiere also bei Computerspielen zur Ehrlichkeit. 

Wo kann man noch „cheaten“ also betrügen in Spielen? Kennt ihr den Film Rain Man? Der eine Bruder, gespielt von Dustin Hoffman ist Autist und mathematisch hochbegabt, er zählt u.a. Karten, was wohl verboten ist in Casinos. Ich selbst bin mal auf einen Trick beim Roulette gekommen, auf den wohl schon mehrere gekommen sind, aber spaßeshalber erzähl ich euch das mal, ich dachte als Jugendlicher ja wirklich das ich der Erfinder von diesem Trick bin. Beim Roulett setzt man auf die Farbe, zb. Rot. Wenn man verliert ist das Geld weg, wenn man gewinnt bekommt man das doppelte. Wenn man das erste Spiel verliert dann setzt man beim zweiten doppelt so viel, wenn man das auch verliert wieder doppelt so viel, bis man gewinnt. Das ist eine sichere Art und Weise Geld zu machen beim Roulette, aber wie gesagt, leider auch verboten. Allerdings war ich auch noch nie in einem Casino, ich hatte also nie die Chance das mal zu testen. Wart ihr schon mal in einem? Wenn nicht: hier gibt es mehr Infos dazu, außerdem könnt ihr auch hier weitere Infos lesen. Aber wie gesagt, ich glaube das ist verboten leider. 

Ansonsten gehört das „cheaten“, das Betrügen wohl auch ein Stück weit in den Alltag, wer hat nicht schon einmal bei einem Brettspiel besch…? Ich schon und das sehe ich dann wirklich als Kavaliersdelikt an. cheaten in Computerspielen muss nicht sein, vor allem nicht bei Mutiplayer Spielen, das wäre unfair allen anderen gegenüber und im Casiono würd ich es an eurer Stelle nicht probieren.  In diesem Sinne, viel Spaß bei Spielen aller Art, aber immer sauber und fair. 

Das könnte Dir auch gefallen: