Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser (ehem. NightWash) „Ich bin nur zufällig in die Theaterwelt gerutscht“

Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser ist ein deutscher Moderator und Comedian. Er wurde durch die Moderation von der Comedy-Show NightWash bekannt.

Unterstütze diesen Interviewpartner:
Klicke auf den Artikel und besuche die Links

Homepage | Facebook | mehr Infos…

Jetzt bei Amazon, bestellen um die Autoren damit zu unterstützen! Vielen Dank!

906

Hochleistungssports, BWL Studium, Moderator und Comedian. Was haben diese Dinge aus deinem Leben gemeinsam?

Hochleistungssport war mein großes Ziel und ein großer Spaß. Ich war als Junior auf deutscher Ebene oben dabei, aber letztendlich musstest du als Mittelstreckenläufer ganz, ganz oben stehen um davon „richtig“ leben zu können und so rutschte ich eher nebenher in mein Studium rein, aus dem ich wiederum eher zufällig in die Theaterwelt rutschte. Diese Welt war wieder ein großer Spaß, aber um das Verbleiben in dieser Welt zu sichern, brauchte ich Geld, also begann ich mit dem Moderieren (Messen, Events und schließlich auch TV). Und dann hat es noch zwei Stationen bedurft bis ich endlich das kennengelernt habe, was mir neben dem Laufen den meisten Spaß gemacht hat: „Stand-up“. Mit anderen Worten: ich bin einen langen Weg gegangen, um von meiner ersten „großen Liebe“ zu meiner zweiten zu gelangen. 

Du hast dann, während des BWL Studiums die Comedy-Theater-Gruppe „Die Niegelungen“ gegründet, wann hast Du gemerkt, dass es dich auf die Bühne zieht? Gab es da so einen speziellen Moment bei Dir?

Dieser eine „große Moment“ kam bei mir ehrlich gesagt erst viel später. Ich war Mitte 30zig, hatte 11 sehr erfolgreiche Jahre mit den „Niegelungen“ hinter mich gebracht und danach direkt ein paar sehr gute Jobs als Moderator erhalten, aber so richtig wusste ich nicht wohin die Reise gehen sollte. Meine alten Weggefährten wurden alle Autoren, Produzenten oder Dozenten. Nur ich stand immer noch auf der Bühne. Jedoch, wie mir plötzlich klar wurde, ohne eine richtige Ausbildung und ein Ziel, eben so ein talentierter Allround-Didakt. Und in diesem Moment fragte ich mich tatsächlich: „Was willst du eigentlich?“ Ich weiß noch wie ich mir damals sagte, egal ob du es schafften wirst oder nicht, du hast die Chance erhalten etwas in deinem Leben zu machen, was du wirklich gerne machst, also reiß dich zusammen und mach es richtig. Letztendlich war das der Moment, wo ich zum ersten wirklich professionell an die Arbeit ging. 

Du warst dann mehrmalig in den USA, hast Schauspielunterricht genommen und bist auf Deinen Wegen doch immer irgendwie bei der Comedy gelandet. Absicht oder manchmal auch zufällig?

Wie man vielleicht schon meinen ersten Antworten entnehmen konnte, habe ich alles, was ich jemals gemacht habe immer mit sehr großer Energie betrieben, aber es hat lange gedauert, bis mir klar wurde was ich wirklich wollte. Rückblickend ist mein Weg sehr stringent. Ich selber habe mich jedoch immer mehr für einen Menschen gehalten, der von vielen zufälligen Begegnungen getrieben und weitergespült wurde. So ehrgeizig ich auch bin, so neugierig und abenteuerlustig war ich aber auch immer. 

Du bist jetzt wieder mit neuem Programm unterwegs, dafür machst Du seit einigen Monaten kein NightWash mehr. Ich könnte mir vorstellen, dass so ein Ende wie hier bei NightWash auch etwas befreiendes hat? Man ist ja sonst irgendwie immer gefangen in seiner Rolle als Moderator? War das auch ein Stück weit Grund aufzuhören?

Es gab viele Gründe mit „NightWash“ aufzuhören. Ich fand, dass 13 Jahre eine lange Zeit waren und ich habe mir gesagt, dass man aufhören sollte solange man es noch gerne macht. Es schmerzt, aber so wird man es immer schätzen. Außerdem denke ich, dass ich genug „Talente“ für zwei Leben gefunden habe, jetzt muss wieder was Neues kommen. Und das wird es auch…Für mich selber hat das natürlich auch Vorteile. Solange ich „NightWash“ moderiert habe, war ich auch für viele Zuschauer immer nur der Moderator und nie der Künstler. Und ich habe schon in diesem Jahr gemerkt wie gut mir diese Entscheidung getan hat und wie sehr sich seit dem mein Bild in der Öffentlichkeit verändert hat. 

Wie lange hast Du gebraucht dich zu entscheiden mit NightWash aufzuhören?

Einerseits grummeln solche Gedanke lange in einem, aber die Entscheidung ging dann ganz schnell. Auslöser war ein Kommentar unserer Redaktion von EinsFestival zu einem der Künstler, die ich vorgestellt habe: „Nee, der hat ja Falten.“ Das war der Moment wo ich wusste, es geht nicht mehr… 

Knacki-Deuser-Presse32FDED

Aber zu Deinem neuen Programm, erzähl mal, was kann sich der Leser darunter vorstellen, warum sollte man es besuchen?

Was soll ich zu meinem Programm sagen? Ich konnte immer schon besser andere als mich selber verkaufen, aber ich glaube ich darf ohne Übertreibung sagen: es ist mit Abstand das aller lustigste Solo Programm der kompletten deutschsprachigen Welt 😉

Mit wem würdest Du nicht in der Sauna sitzen wollen?

Mit wem möchte ich nicht in der Sauna sitzen? Mit mir, denn ich kann zu wenig entspannen…

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: