Alexandra Neldel kämpft um ihre große Liebe: Der SAT.1-FilmFilm „Die verbotene Frau“ am 26. November 2013, um 20:15 Uhr

„Für die große Liebe geht man immer so weit, wie man gehen kann und möchte.“ – Schauspielerin Alexandra Neldel glaubt, wie auch ihre Rolle Verena im SAT.1-FilmFilm „Die verbotene Frau“, ganz fest an die Macht der Gefühle und scherzt: „Für den Einen muss man um die halbe Welt fliegen, für den Anderen muss man über den eigenen Schatten springen. Fragt sich nur, was weiter ist.“ Im Film verliebt sich Verena gegen jede Vernunft in den Araber Khalid (gespielt von Mido Hamada), der als rechtmäßiger Nachfolger des amtierenden Scheichs dazu bestimmt ist, später eines der Vereinten Arabischen Emirate zu regieren. Gefangen zwischen den Traditionen seines Landes, Khalids Verpflichtung als zukünftiger Regent und den tiefen Gefühlen zueinander müssen Khalid und Verena eine schwerwiegende Entscheidung treffen …

Bilder SAT.1

Für Mido Hamada, der schon mit Hollywoodgrößen wie Liam Neeson vor der Kamera stand, wäre Khalids Entscheidung klar: „Ich bin ein emotionaler Mensch und würde immer nach dem Herzen gehen, egal unter welchen Umständen ich lebe.“ Doch er kann auch Khalids Zweifel nachvollziehen: „Ich habe ja nicht die Verantwortung eines Prinzen, der an Millionen Menschen denken muss.“ Die packende Geschichte um kulturelle Verpflichtung und große Gefühle basiert auf dem 2007 erschienenen autobiographischen Roman „Die verbotene Frau: Meine Jahre mit Scheich Khalid von Dubai“ der Schweizerin Verena Wermuth. Im Jahr 1979 lernte sie auf einer Sprachschule in Torquay den Studenten Khalid (Pseudonym) kennen und lieben. Erst viele Jahre später erkannte sie die wahre Identität ihrer großen Liebe – einer Liebe, die nicht sein durfte … Bis heute hat die Schweizerin, die mittlerweile glücklich verheiratet ist, ihr Versprechen gehalten, die Identität des Scheichs niemals Preis zu geben. Verena Wermuth und Khalid haben noch immer freundschaftlichen Kontakt zueinander.