Bis zu 6,26 Millionen bei Vettels Krönungsfahrt zum 4. WM-Titel

6,26 Millionen Zuschauer erlebten am Sonntagmittag bei RTL live, wie sich Sebastian Vettel beim Großen Preis von Indien zum jüngsten Vierfach-Weltmeister aller Zeiten kürte. Der Spitzenwert wurde bei der Zieldurchfahrt des 26-Jährigen auf dem Buddh International Circuit in Greater Noida erzielt, der mit seinem ungefährdeten Sieg bei jetzt noch drei anstehenden Rennen uneinholbar in der WM-Wertung führt. Im Durchschnitt kam die RTL-Übertragung des Grand Prix auf hervorragende 5,60 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 37,9 Prozent (14 – 59 Jahre: 36,6 %).

Formel 1: Das Rennen

Bild (c) RTL / Lukas Gorys

RTL-Experte Christian Danner brachte die Ausnahmeleistung von Sebastian Vettel danach auf den Punkt: „Die Art und Weise, wie er diesen Grand Prix von Indien gefahren ist, hat ganz klar gezeigt: Der Mann ist schlichtweg der beste Fahrer der Welt im Jahr 2013. Im Moment gibt es vielleicht nur einen Fahrer, der sich auf einem Niveau mit Sebastian Vettel befindet und der das Niveau über die Saison halten kann. Das ist Fernando Alonso.“

Mit einer Red-Bull-Kappe auf dem Kopf gratulierte RTL-Experte Niki Lauda Teamchef Christian Horner zum vorzeitigen Gewinn in der Fahrer- und in der Team-Wertung, um lakonisch hinzuzufügen: „Herr Mateschitz beobachtet Euch. Das muss so weiter gehen. Nicht auf Wolke 7 fühlen, weiter einen guten Job machen“. Mit Blick auf die Saison 2014 ließ Lauda in seiner Funktion als Aufsichtsratschef des Mercedes-Team vorsichtigen Optimismus durchblicken, dass die Red-Bull-Dominanz der letzten Jahre ein Ende haben könnte: „Ich bin optimistisch, das da alles gleich beginnt. Nächstes Jahr müssen alle Teams mit einem weißen Blatt Papier beginnen, Mercedes mit einem neuen Motor, wo ich große Hoffnung habe, dass der wirklich gut ist.“

Der wohl prominenteste Glückwunsch des Tages kam via RTL vom 7-maligen Weltmeister Michael Schumacher: „Das ist eine ganz tolle Sache, vier Titel in Folge. Er ist ja noch recht jung für so einen Erfolg und er macht das grandios. Ich gratuliere ihm.“