Das Erste: Drehstart für den Fernsehfilm „Zwei Freundinnen“ (AT) mit Christiane Paul und Jule Ronstedt in den Titelrollen

 Am 15. Oktober 2013 haben die Dreharbeiten zum Fernsehfilm „Zwei Freundinnen“ (AT) mit Christiane Paul und Jule Ronstedt in den Hauptrollen begonnen. Sie spielen zwei Frauen, die sich nach 20 Jahren zufällig wieder begegnen und erkennen, dass sie beide an einem Wedepunkt ihres Lebens stehen. In weiteren Rollen spielen Hendrik Duryn, Johannes Zeiler, Lorenz Weh, Leo Reisinger, Bettina Mittendorfer u.v.a. Gedreht wird voraussichtlich bis 13. November in Wolfratshausen, München und Umgebung.

Zum Inhalt: Ist sie Kellnerin, Stewardess oder vielleicht doch Managerin einer Rockband? Michelle (Christiane Paul) versteht es meisterhaft, in unterschiedliche Rollen zu schlüpfen und ihre Umwelt zu täuschen. Selbst ihr Freund Bruno (Hendrik Duryn) weiß nicht, wer die Frau wirklich ist, die er liebt. Doch als er ihr einen Heiratsantrag macht, droht Michelles Lügengebäude zusammenzubrechen. Überraschend trifft sie ihre Freundin Doro (Jule Ronstedt) wieder, mit der sie vor 20 Jahren zusammen gewohnt hat. Natürlich tischt Michelle auch ihrer alten Mitbewohnerin eine fantastische Geschichte über ihr Leben auf. Doro ist das komplette Gegenteil der flatterhaften Michelle: Sie lebt mit ihrem Mann Matthias (Johannes Zeiler) und Sohn Jakob (Lorenz Weh) einen sehr beschaulichen Alltag in einem kleinen Ort bei München. Während sich ihr Mann heimlich nach einem anderen Leben sehnt, hält Doro an den gewohnten Ritualen fest. Dennoch spürt sie, dass in ihrer an-geblich heilen Welt nicht alles zum Besten steht. Spontan lädt Doro Michelle zu sich nach Hause ein. Die beiden Freundinnen ahnen nicht, dass die wenigen Tage, die sie zusammen verbringen, ihre Zukunft entscheidend verändern werden.

„Zwei Freundinnen“ (AT) ist eine Produktion der Eyeworks Film Gemini GmbH (Produzentinnen: Sabine de Mardt und Dagmar Konsalik) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Regie führt Sibylle Tafel, die gemeinsam mit Claudia Matschulla das Drehbuch schrieb. Die Redaktion liegt bei Katja Kirchen (ARD Degeto).