Erfolg für „Aktenzeichen XY… ungelöst“ im ZDF

Mit 7,26 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 24,3 Prozent lag „Aktenzeichen XY… ungelöst am Mittwoch, 16. Oktober 2013, 20.15 Uhr, im ZDF klar auf Platz eins der Zuschauergunst. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte die von Rudi Cerne moderierte Sendung einen Marktanteil von 19,8 Prozent. Die Ausgabe war damit die meistgesehene seit 1998 – bei allen Zuschauern und bei den 14- bis 49-Jährigen.

Aktenzeichen XY... ungelšst

Bild ZDF/Véronique Schwabeland

Hauptthema der Sendung war der „Fall Maddie“. Die damals dreijährige Madeleine McCann verschwand während eines Urlaubs in Portugal 2007. Ihr Schicksal ist bis heute ungeklärt. Die verzweifelten Eltern waren zusammen mit Andy Redwood, Chefermittler von Scotland Yard, im Studio und wandten sich hilfesuchend an die Zuschauer. Um 23.15 Uhr, knapp eine Stunde nach dem Ende der Sendung, waren bereits über 500 Hinweise eingegangen.

„Als Scotland Yard uns im Sommer fragte, ob wir neue Entwicklungen im Fall Maddie in unser ‚XY‘ aufnehmen könnten, haben wir sofort Ja gesagt“, so Reinhold Elschot, der stellvertretende Programmdirektor des ZDF. „Und wenn unsere Sendung dazu beitragen könnte, mehr Licht ins Dunkel zu bringen, wären wir sehr glücklich. Unser Dank geht an unseren Moderator Rudi Cerne und an die ‚XY‘-Produzenten Ina Reize und Martin Gross, und unser Respekt gilt den Eltern von Maddie, die es auf sich genommen haben, gestern vor Millionen von Zuschauern die Entführung noch einmal zu durchleben.“

Mit 20,8 Prozent Marktanteil in der Primetime beziehungsweise 16,4 Prozent am gesamten Tag war das ZDF am 16. Oktober 2013 der meistgesehene Sender.