„Einmal Leben bitte“: ZDF-„Herzkino“-Melodram mit Anja Kling

Die Sterneköchin Maria Bonnet jongliert mit den Zutaten ihres Lebens und manövriert sich dabei in ein Burnout. Auf dem „Herzkino“-Sendeplatz, Sonntagabend um 20.15 Uhr, sendet das ZDF am 6. Oktober 2013 das Melodram „Einmal Leben bitte“ mit Anja Kling in der Hauptrolle. Das Drehbuch schrieb Dominique Lorenz, Regie führte Franziska Meletzky. Marias Mann Christophe wird verkörpert von Filip Peeters. Christine Schorn ist Marias Mutter Therese, Merle Juschka spielt ihre Tochter Josi.

Einmal Leben bitte, ZDF

Bild ZDF/Volker Roloff

Maria möchte allen und allem gerecht werden: Ihrer Tochter, ihrem Mann, sie will den Haushalt hinbekommen, auf höchstem Niveau für ihr Restaurant kochen und das charmante Hotel mit ihrer Mutter am Laufen halten. Maria schafft das, merkt aber nicht, dass sie allmählich die Balance verliert und ihr der Blick für das Wesentliche abhandenkommt.

Ein Hörsturz wird diagnostiziert. Sie ist am Rande eines Burnouts. Christophe überzeugt Maria, für eine Woche in eine Klinik zu gehen. Sie erwartet dort „Wellness“, wird aber mit ganz anderen Methoden konfrontiert. Darauf will sie sich nicht einlassen und flüchtet nach kurzer Zeit aus der Klinik.

Zuhause macht Maria weiter wie bisher. Der Konflikt mit Christophe spitzt sich zu. Ein Totalzusammenbruch verdeutlicht ihr, dass sie die Grenze ihrer Belastbarkeit schon längst überschritten hat.

„Einmal Leben bitte“ ist der Auftakt zur ZDF-„Herzkino“-Herbstkampagne 2013, die im Zeichen des aktuellen „Herzkino“-Claims steht: „Märchen war gestern, heute ist Leben“.