Der ganze Mensch: Die DDR und der Humanismus | Buch

Der ganze Mensch: Die DDR und der Humanismus – Ein Beitrag zur deutschen Kulturgeschichte ist ein Buch aus dem Tectum-Verlag.

9783828831636

Der ganze Mensch: Offizielle Beschreibung

War die DDR ein humanistisches Land? Zumindest stand es so in ihren Verfassungen und in Gesetzestexten wie sonst in keinem anderen Land der Welt. Das Programm der SED rief das große Hurra eines Humanismus aus, der sich bewusst vom konservativen Humanismus in der Bundesrepublik abgrenzte. Horst Groschopp geht detailliert auf die Bildung des ostdeutschen Humanismuskonzepts ein, das im Pariser Exil und in deutschen Kriegsgefangenenlagern in Russland begann, und gibt differenzierte Antworten zur Debattengeschichte. Karl Marx löste den Humanismus 1845 in Kommunismus auf. Im Kalten Krieg wurde diese Deutung in der Sowjetischen Besatzungszone/DDR revidiert warum geschah dies aber so engführend, so halbherzig, so dogmatisch? Worin bestand der spezifisch deutsche Kultursozialismus von Walter Ulbricht und Alfred Kurella? Und weshalb musste er scheitern?

Nachgebloggt.de Empfehlung

Wer hier ein lockeres Buch über die ehemalige DDR erwartet wird enttäuscht werden, denn das Buch ist wirklich schwer zu lesen und für „Wessis“ gewöhnungsbedürftig. Das soll durchaus keine Kritik sein, denn das Buch geht wirklich tief in die Materie, allerdings war es für mich eben als Wessi, sehr schwer zu verstehen, da mein Wissen über die DDR eher begrenzt ist durch die ein oder andere Dokumentation aus dem Fernsehen. Soll aber auch nicht heißen, dass das Buch uninteressant war, man muss sich eben detailliert dafür interessieren und dann ist es sehr aufschlussreich.

Empfohlen von Nachgebloggt.de / Gold Award 98%

„Schwer zu verstehen, aber beeindruckend.“

Der ganze Mensch: Die DDR und der Humanismus -günstig kaufen