Anke hat Zeit | WDR

„Anke hat Zeit“ für Künstler, Schauspieler, Philosophen und Musiker am 27.07.2013, 22.45 – 00.15 Uhr | WDR Fernsehen.

Anke hat Zeit

Bild © WDR/Tom Trambow

Anke hat Zeit: Offizielle Beschreibung

Die Gäste der ersten Ausgabe der neuen Kulturshow mit Anke Engelke im WDR Fernsehen (27.7., 22.45 bis 0.15 Uhr) stehen fest: „Anke hat Zeit“ für Caroline Peters, Sophie Hunger, Nils Mönkemeyer, Katja Brunner, Lianne La Havas, Michael Schiefel und Markus Gabriel. Special guest ist ihr Vorgänger Helge Schneider an der Orgel.

Schauspielerin Caroline Peters („Mord mit Aussicht“) erzählt von ihrer Arbeit außerhalb der Fernsehrollen. Der Philosoph Markus Gabriel versucht zu erklären, warum es die Welt nicht gibt. Bratschist Nils Mönkemeyer hat sich vorgenommen, aus Anke Engelke „die langsamste Bratschistin der Welt zu machen“.

Mit dem britischen Shootingstar Lianne La Havas („Is Your Love Big Enough?“) und der Schweizerin Sophie Hunger („The Danger of Light“) sind zwei der talentiertesten Singer-Songwriterinnen ihrer Generation zu Gast.

Autorin Katja Brunner zählt zu denen, die sonst nicht so oft im Fernsehen zu sehen sind. Für ihr Debüt-Theaterstück „Von den Beinen zu kurz“ wurde sie in diesem Jahr mit dem renommierten Mülheimer Dramatikerpreis für das beste deutschsprachige Drama ausgezeichnet. Der in Münster geborene Jazzsänger Michael Schiefel erschafft mit Loop-Gerät und Stimme ganz eigene Sound-Collagen und Gesangsimprovisationen.

Für „Anke hat Zeit“ arbeiten die Comiczeichner Hauck & Bauer (Rubrik „Am Rande der Gesellschaft“ in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung) erstmals fürs Fernsehen. Titel der Einspieler: „Wir haben das vorher aufgezeichnet“. Die musikalische Begleitung der Show übernehmen Florian Bungardt, Claus Fischer und Tobi Philippen.

Anke Engelke begrüßt ihre Gäste im gemütlichen Ambiente des Kölner Stadtgarten. Alles ist möglich in dieser Show, die begeistern will für Kultur und Kulturschaffende, mit Klugem, Abseitigem, Inspirierendem, mit Intellekt und Quatsch. Sie übernimmt mit der ersten Ausgabe der WDR-Kulturshow den Staffelstab von Helge Schneider, der sich nach zwei Folgen „Helge hat Zeit“ verabschiedet hatte. „Anke hat Zeit“ wird im Herbst in lockerer Folge fortgesetzt.

zattoo-logo1MIT ZATTOO KEINE SENDUNG MEHR VERPASSEN

Nachgebloggt.de Empfehlung

Anfang Januar gab es diese Sendung schon einmal, bzw. den Versuch diese Sendung den Publikum näher zu bringen. Damals mit Helge Schneider. Die Show blieb einmalig, bis jetzt, denn jetzt moderiert sie Anke Engelke. Leider muss ich sagen, dass die Sendung noch schlechter geworden ist, weil sie einfach stinken langweilig gemacht ist. Der Witz von Anke Engelke kommt hier nie gut rüber, weil die Gäste total langweilig sind und über alles ziemlich lange nachdenken. Wenn die Gäste den Mund aufmachen, kommt meist auch nur langweiliger Kram rüber und die Gespräche wirken einfach stumpf. Ich habe selten etwas Langweiligeres gesehen. Anke wirkt oft einfach hilflos und weiß nicht was sie sagen will, atmet tief durch und fängt mit dem nächsten Thema an. Ich glaube da sind alle etwas überfordert gewesen. Ich bin überzeugt, dass diese Sendung auch einmalig bleibt.

Empfohlen von Nachgebloggt.de / Gold Award 98%

„Langweilig ohne Ende“

Anke Engelke kanns auch besser -günstig kaufen