Heiße Parade: „Verbotene Liebe“-Stars feiern auf eigenem Wagen beim Kölner CSD

Besucherrekord und tropische Temperaturen bei der Christopher-Street-Day-Parade in Köln: Gemeinsam mit rund einer Million Menschen feierten die Schauspieler der ARD Serie „Verbotene Liebe“ bei der Demo für die rechtliche Gleichstellung von Schwulen und Lesben. Zum ersten Mal auf einem eigenen Wagen mit dabei, setzten sie damit ein Zeichen für Toleranz. Auch im nächsten Jahr will die „Verbotene Liebe“ wieder mit ihrem Wagen an den Start gehen!

vlnr Henrike Fehrs, Jo Weil, Jana Julie Kilka, Nicole Mieth

Gerade erst ist die ARD-Serie 18 Jahre alt und volljährig geworden – ein guter Zeitpunkt, um Stellung zu beziehen und Farbe zu bekennen: Für Freiheit und Toleranz für Vielfalt und Hoffnung. Obwohl diese Werte vielen Menschen selbstverständlich erscheinen, müssen sie doch immer wieder verteidigt werden. Wie sehr diese Freiheit in vielen Ländern der Welt bedroht ist, zeigt aktuell die russische Regierung, die ein „Gesetz gegen homosexuelle Propaganda“ verabschiedet hat und damit unschuldige Bürger einmal mehr an den Rand der Gesellschaft drängt. 

Miriam Lahnstein, Jo Weil, Jana Julie Kilka vlnr

Für die „Verbotene Liebe“ ist die gesellschaftliche Akzeptanz gleichgeschlechtlicher Partnerschaften schon lange eine Herzensangelegenheit, immer wieder standen Geschichten um homosexuelle oder lesbische Paare im Mittelpunkt der Serie. Beliebte Serienfiguren wie Carla von Lahnstein (Claudia Hiersche) und Susanne Brandner (Claudia Scarpatetti) feierten bei „Verbotene Liebe“ die erste lesbische Hochzeit im deutschen Fernsehen überhaupt. Und mit Christian Mann (Thore Schölermann) und Oliver Sabel (Jo Weil), von ihren Fans liebevoll „Chrolli“ genannt, weckte „Verbotene Liebe“ sogar international Interesse: Heute gibt es keinen Kontinent mehr, auf dem das schwule Serienpaar keine glühenden Verehrer hat. 

vlnr Jana Julie Kilka, Diane Willems, Parade-Teilnehmer, Franziska Kruse, Janina Isabell Batoly

Der eigene Parade-Wagen war der Höhepunkt eines langjährigen Engagements für den CSD. So haben die Verbotene Liebe-Stars Jo Weil und  Thore Schölermann schon 2010 für eine Gastmoderation auf der Hauptbühne des CSD-Strassenfestes gestanden. Projekte der Kölner AIDS-Hilfe, „Run for Colours“ oder „Cover me“ werden ebenfalls seit vielen Jahren unterstützt. Die Schauspieler und das Team rund um Verbotene Liebe freuen sich auf die Teilnahme an der Kölner CSD-Parade – eine der größten und traditionsreichsten der Welt.