PC Games 7/13 mit 40 Seiten E3-Sonderteil, Company of Heroes 2 im Test und Vollversion The Book of Unwritten Tales

Battlefield 4, die PC-Neuheiten der E3 und Company of Heroes 2 – das sind die Schwerpunkte in der neuen PC Games 7/13. Außerdem testen wir Diablo-3-Alternativen, widmen uns dem Phänomen „Permadeath“ und gehen den Werbetricks der Grafikkarten-Hersteller auf den Grund. Das neue Heft gibt’s ab 26. Juni beim Zeitschriftenhändler.

PC Games 7/13 mit 40 Seiten E3-Sonderteil, Company of Heroes 2 im Test und Vollversion The Book of Unwritten Tales

The Book of Unwritten Tales

Ein klassisches Point & Click Adventure in einer herrlich abgedrehten Rollenspielwelt! „The Book of Unwritten Tales“ ist ein turbulentes und humorvolles Point & Click Adventure in einer typischen Fantasy-Rollenspielwelt! In einem vom Krieg erschütterten Land hütet der greise Gremlin Archäologe Mortimer MacGuffin das dunkle Geheimnis eines mächtigen Artefakts. Wer immer diesen Schatz sein Eigen nennt, wird das Schicksal der Welt bestimmen. Während die Armee der Schatten ihre besten und verschlagensten Agenten aussendet, das Geheimnis an sich zu reißen, stolpern auf Seiten der Allianz vier Helden Widerwillen ins Abenteuer: Der knuffige Gnom Wilbur Wetterquarz, die atemberaubend attraktive Waldelfe Ivo und der freischaffende Freibeuter Nate, der von einem zotteligen Etwas namens „Vieh“ begleitet wird. Auf der haarsträubenden Jagd nach dem Artefakt begleitet der Spieler das Heldenquartett durch eine herrlich verrückte Fantasywelt voller zauberhafter Landschaften, tonnenweise Gehirnschmalz fordernder Rätsel und lernt dabei über 40 verschiedene skurrile Charaktere kennen: von manischen Magiern, spielsüchtigen Krämern, kapitalen Kampftrollen, zweiköpfigen Ogern, vegetarischen Drachen und senilen Mumien bis hin zu depressiven Zombies und nerv tötenden Erdwichteln. Wie es sich für eine waschechte Abenteurer-Party gehört, können unsere Helden viele der Aufgaben nur gemeinsam im Team lösen, wobei der Spieler jederzeit die Figuren nach Belieben wechseln kann.

Fazit

Diese Ausgabe ist wieder einmal ziemlich gut geworden, besticht aber in gewisser Weise nicht durch seine Vollversion, die vor ein paar Monaten schon in einem anderen Magazin enthalten war. Das ist dieses Jahr schon das zweite Mal vorgekommen, dass man da etwas nachhängt, was ich schade finde. Allerdings liegt die Stärke wie gesagt im Magazin selbst, denn hier wird ordentlich was geboten.

Nicht nur ein riesen Beitrag zu Battlefield 4, den Shooter-Fans lieben werden sondern, was mir noch viel besser gefallen hat, war der Bericht über die E3. Ich hab mich extra wenig informiert, denn im Netz bekommt man ja alles nur kleckerweise präsentiert, liest vieles doppelt etc. daher habe ich auf diese Ausgabe gewartet, die alles zusammenfasst. Und ich sag euch, das ist gelungen, denn es gibt einen 40 Seiten umfassenden Sonderteil, Wahnsinn.

Natürlich sind auch wieder Spieletests dabei, besonders zu erwähnen ist der Test zu Diablo 2 Alternativen, wobei Van Hellsing mit 79% nicht so gut weggekommen ist, wie man das erwartet hätte. Der Entwickler ist von den Resonanzen im Allgemeinen so begeistert, dass man bereits in der letzten Woche angekündigt hat, an einem zweiten Teil zu arbeiten. Aber Indie-Spiele kommen wohl bei manchen Redakteuren nicht so gut an. 

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de