ADAC e.V. kooperiert mit rondomedia

Der Mönchengladbacher Games‐Publisher rondomedia gibt heute offiziell den Abschluss eines Kooperationsvertrages mit dem ADAC e.V. bekannt. Ziel dieses Abkommens ist die Entwicklung einer PC‐Management‐Simulation, die derzeit den Arbeitstitel ADAC – The Game trägt. 

ADAC Concept Art

ADAC – The Game

Neben den bewährten Gameplay‐Aspekten einer Helfer‐ & Rettungs‐Simulation wird der Titel nach dem derzeit vorliegenden Konzept zusätzliche Spielelemente aus den Genres Rollenspiel und Management‐Tycoon beinhalten. Umgesetzt werden soll ADAC – The Game von den Entwicklern des finnischen Fragment Studios, die dieser Tage die Feuerwehr‐ & Rettungs‐Simulation Rescue 2013 – Helden des Alltags für rondomedia fertig gestellt haben.

Vorgesehen sind für den Spieler gleich drei verschiedene Aufgabenbereiche. Er wird als Pannenhelfer und Fahrer eines ”Gelben Engels” den Autofahrern aus Notlagen helfen, in der Rolle von Pilot und Notarzt eines ADAC Luftrettungs‐Hubschraubers Verletzte von Unfallorten bergen und nicht zuletzt als Koordinator in der Pannenhilfezentrale die verschiedenen Einsatzkräfte koordinieren können. Der geplante Missions‐Modus wird den Spieler durch verschiedene Regionen in Deutschland führen und ihn ‐ bei ansteigendem Schwierigkeitsgrad ‐ vor immer komplexere Herausforderungen in den unterschiedlichen Einsatzbereichen stellen. Je weiter der Spieler in der Simulation fortgeschritten ist, umso umfangreicher werden auch der Fuhrpark, die Ausrüstung und die Aktionsmöglichkeiten sein, mit denen der Spieler die an ihn gestellten Aufgaben meistern kann.

Reinhard Vree, Produktmanager rondomedia: ”Wir freuen uns sehr darüber, dass wir den ADAC e.V. als Kooperationspartner für dieses Projekt gewinnen konnten. Aus unserer Sicht bietet ein Titel wie ADAC – The Game ein überaus abwechslungsreiches Gameplay‐Potential, mit dem sich viele spannende Aufgaben und detailgetreu nachempfundene Szenarien für den PC‐Spieler realisieren lassen. Das Team von Fragment hat mit Rescue 2013 – Helden des Alltags bereits eindrucksvoll sein Können unter Beweis gestellt und wir sind fest davon überzeugt, dass wir mit diesem Team auch die Verkehrshelfer‐ und Unfallrettungs‐Thematik umfassend abbilden können.“