Carlo Degen „Wenn ich nicht am Set bin, bereite ich mich schon für den nächsten Tag vor“

Carlo Degen ist ein deutscher Schauspieler und steigt in die Serie „Alles was zählt“ ein.

Unterstütze diesen Interviewpartner:
Klicke auf den Artikel und besuche die Links

Carlo Degen bei seiner AgenturFacebook | mehr …

Jetzt bei Amazon bestellen um die Autoren damit zu unterstützen! Vielen Dank!

Carlo Degen spielt den Fußballer Joscha Degen

Bild: RTL

Carlo, sehr interessant finde ich Deine Familie, die auch Schauspieler sowie Sportler sind. War es also für Dich immer schon klar, dass Du entweder Schauspieler oder Tennisspieler wirst?

Nein 🙂 Mich hat Sport und die Schauspielerei natürlich in meiner Kindheit und Jugend begleitet. Aber als Kind wollte ich Astronaut, Pilot oder Feuerwehrmann werden. Ich habe aber auch Sport sehr geliebt und habe viele verschiedene Sportarten betrieben, wie z.B. Tennis, Fußball, Snowboard, Ski, Klettern, Leichtathletik etc. Und auch die Schauspielerei fand ich sehr interessant und habe selber auch bei verschiedenen Produktionen mitgespielt. Ich hatte viele Interessen und habe einige Sachen ausprobiert. Ich war auch auf einem Wirtschaftsgymnasium, aber ich habe schnell gemerkt, dass ich so was nicht studieren möchte. Für die Schauspielerei habe ich eine Leidenschaft entwickelt, die mir kein anderer Job geben konnte und geben wird. Und ich bin sehr dankbar, dass meine Eltern mich bei allen Sachen, die ich ausprobiert habe, unterstützt haben.

Warum Schauspiel und nicht der Sport?

Sport ist ein großes Hobby von mir. Aber mit Sport will ich nicht meine Brötchen verdienen. Leistungssport kann man nur wenige Jahre machen und dann muss man sich neu orientieren. Außerdem wollte ich nicht nur Sport zu meinem Lebensmittelpunkt machen. Irgendwas hat mir einfach noch gefehlt. Schauspiel fasziniert mich und kann mich manchmal auch verzaubern. Schauspiel ist so komplex und nicht einfach zu verstehen. Ich liebe es mich in Rollen hineinzuversetzen bzw. eine Figur zu erarbeiten, zu erforschen, sie „eins“ mit mir werden zu lassen. Diesen Beruf kann man, wenn man Glück hat bis ins hohe Alter ausüben. Und man hat nie ausgelernt, sondern kann immer noch mehr lernen und an sich arbeiten. Außerdem liebe ich es Theaterstücke von tollen Autoren zu lesen und sich in eine andere Welt zu begeben. Und das Gute ist, dass ich ja den Sport auch im Schauspiel habe 😉 Jetzt spiele ich einen Fußballer bei AWZ…besser geht’s doch nicht.

Ab Juni kann man dich in AWZ in der Rolle des Joscha Degen sehen. Erzähl mal was uns da so erwarten wird, was Joscha Degen so für ein Typ ist.

Joscha ist ein freundlicher, cooler Typ. Er liebt Fußball über alles und würde alles dafür geben einen Profivertrag zu bekommen. Er findet schnell Kontakt zu anderen Menschen und ist nicht auf den „Mund“ gefallen. Er ist intelligent, durchtrainiert und zielstrebig. Doch auch Joscha hat Geheimnisse. Geheimnisse, die er mit keinem Menschen richtig teilt, noch nicht mal mit seiner eigenen Familie. Wenn es ihm manchmal zu viel wird, neigt er zu Aggressionen und Wutausbrüchen. Auch wenn der Fußball ihn über Jahre hin geprägt hat und er natürlich viele coole Sprüche auf Lager hat, ist er trotzdem auch sehr sensibel und durchaus einfühlsam. Mehr möchte ich aber nicht verraten 😉

Habt ihr Gemeinsamkeiten außer dem Nachnamen?

Ja … wir lieben den Sport.

Carlo Degen spielt den Fußballer Joscha Degen

Bild: RTL

Wie sieht so ein Tag am Set von AWZ eigentlich aus, kann man sich das wie einen „normalen“ Beruf vorstellen?

Jeder Tag sieht bei AWZ anders aus. Manchmal beginnt mein Tag um 6 Uhr früh und manchmal muss ich auch erst um 10 Uhr am Set sein. Das ist immer unterschiedlich. Wenn ich am Set ankomme, geht’s zur Garderobe, dann zur Maske und wenn man noch Zeit hat, kann man noch ein Brötchen essen und einen Kaffee trinken und dann geht’s auch schon los mit Proben und den Aufnahmen. Wenn ich nicht am Set bin, bereite ich mich schon für den nächsten Tag vor, lerne Texte oder gehe trainieren (Fußball, Fitness etc.). Zwischen den Drehphasen hat man Coachings, Kostümproben, Maskenzeiten. Man sollte auf jeden Fall sehr flexibel sein. Wie einen „normalen“ Beruf kann man sich das auf jeden Fall nicht vorstellen 😉

Schaust Du Dir privat eigentlich tägliche Serien im Fernsehen an oder was sind Deine Vorlieben?

Ja, ich gucke mir auch tägliche Serien im Fernsehen an. Ich bin natürlich auch neugierig und gespannt was meine Kollegen machen und welche Serien es noch neben AWZ gibt. Man kann auf jeden Fall einiges von Anderen lernen. Aber ich liebe es auch ins Kino zu gehen oder einen Filmabend zu machen und Filme zu gucken, die in ca. 120 Minuten eine Geschichte erzählen. 

Was ist für die nahe Zukunft und darüber hinaus noch geplant?

Über die Zukunft habe ich mir momentan noch nicht viele Gedanken gemacht. Aber geplant ist, dass ich viel drehen möchte und Erfahrung sammeln will als Schauspieler. Vielleicht produziere ich auch irgendwann mal selber einen Film. Das wäre schon ein kleiner Traum. Und eventuell setze ich mich dann auch mal auf den Regiestuhl ;)… finde ich auch sehr interessant…  aber das hat noch gaaanz viel Zeit.

Gibt es etwas, dass Du gerne an dieser Stelle dem Leser mitteilen würdest?

Ich freue mich riesig, dass ich bei AWZ anfangen darf und werde mein Bestes geben, damit tolle Geschichten entstehen und man Spaß beim AWZ gucken hat 🙂

Mit wem würdest Du nicht in der Sauna sitzen wollen?

Dafür reicht der Platz nicht aus, um alle aufzuzählen 😉

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de