Knut im Museum – Der Streit um das Eisbärenfell | TV

Knut im Museum – Der Streit um das Eisbärenfell. Sa 16.02.13 15:30, Das Erste.

rbb Fernsehen DIE RBB REPORTER - KNUT IM MUSEUM, "Der Streit um das Eisbärenfell", Film von Georg Berger und Thomas Balzer, am Samstag (16.02.13) um 18:32 Uhr. Zum sechsten Geburtstag von Knut wurde diese Bronzeskulptur am Eisbärengehege im Berliner Zoo enthüllt. Knut starb im Alter von nur vier Jahren im März 2011.

Knut im Museum – Der Streit um das Eisbärenfell: Offizielle Produktbeschreibung

Soll Knut ausgestopft werden? „Auf keinen Fall!“, sagen viele seiner Fans und haben sogar dagegen demonstriert. Der Direktor und die Präparatoren im Berliner Naturkundemuseum sehen das anders. Sie stellen eine so genannte Dermoplastik mit Knuts Fell her, um ihn so originalgetreu und lebensecht wie möglich auszustellen. Für sie war Knut vor allem der bekannteste Vertreter seiner bedrohten Art. Ja, er war sogar das Symbol für den Kampf gegen den Klimawandel und das Abschmelzen der Polkappen. 

Die Präparatoren Robert Stein und Detlef Matzke formen einen Bären, der einst Millionen in seinen Bann zog. Die Knutfreunde Karin Gude-Kohl und Helga König trauern ihrem Liebling nach: auf dem Friedhof, wo Knuts Pfleger Thomas Dörflein begraben liegt, am Eisbärengehege und auch in Internetforen. Ihre Sorge: Am Ende solle nur wieder Geld verdient werden mit dem toten Tier.

Nachgebloggt.de Fazit

Wollt ihr mich verarschen? Diese Dokumentation zeigt eigentlich nur Tierpräparatoren, die ihre Arbeit echt interessant machen. Allerdings stopfen sie Knut aus, was seine Fans gar nicht mögen. Man liest Hassbriefe, die Fans äußern sich nicht glücklich und das Ende der Geschichte? Sie besuchen das Museum und finden alles auf einmal ganz toll. Schwachsinnige Doku, die lieber auf diese Fans verzichtet hätte.

Jetzt bei Amazon bestellen um die Autoren damit zu unterstützen! Vielen Dank!

GESAMTWERTUNG                     0 von 100 Prozent