Fox, du hast die Gans gestohlen

Fox, du hast die Gans gestohlen, gib sie wieder her … über meinen Ärger mit 20th Century Fox.

Fox, du hast die Gans gestohlen

Sicher hat der ein oder andere meinen Ärger vor einigen Wochen mit 20th Century Fox mitbekommen. Für die, die es nicht haben will ich die Geschichte noch einmal kurz zusammenfassen. Wir haben dieses wunderbare Interview mit Jean-Claude Van Damme veröffentlicht, darauf sind wir übrigens sehr stolz. Im Zuge dessen haben wir bei unseren Partnern nach DVDs etc. angefragt um ein Gewinnspiel zusammenzustellen, das wir zeitgleich starten wollten. Schnell haben unsere Partner zugesagt, denn wer bitte außer uns kann ein so wunderbares Interview mit dem Actionstar bieten? Genau, niemand in Deutschland. Ich persönlich war stolz wie Oskar, wie man so schön sagt und euphorisch ohne Ende. Am meisten freute ich mich über die Zusage von 20th Century Fox, die ich bis dahin sehr mochte und nie Probleme mit denen gehabt habe.

Bis hierhin war in der Tat noch alles Friede, Freude, Eierkuchen. Doch nach mehreren Wochen erreichte uns der Gewinn von Fox nicht, so machte ich mir sorgen, dass das vielleicht etwas knapp werden könnte, denn ich will die Gewinne ja zeitnah zu Euch senden dachte ich mir und versuchte entsprechende Mitarbeiterin der PR-Agentur von Fox zu erreichen. Leider war dies ohne Erfolg und weitere Tage vergingen. Eine weitere Mail an die Chefin der Agentur blieb auch zunächst ohne Antwort, bis sich die entsprechende Mitarbeiterin dann bei mir meldete und mir ankündigte man müsse das Mal abklären. Das war am Tag vom Gewinnspiel-Ende, also zu spät um noch anzufangen etwas klären zu wollen. Ich hatte dann die entsprechenden Filme selbst bestellt und gekauft um diese dann versenden zu können. Achja, diese Mail erreichte mich erst nach einer weiteren mit dem aufmerksam machen einen Artikel über das Ganze zu schreiben.

Doch wie ging das Ganze nun weiter? Gar nicht, denn die Filme hatten mich auch jetzt viele weitere Wochen später nicht erreicht, außerdem gab es bisher keine Entschuldigung, bis diese Tage. Ihr könnt Euch vorstellen, dass ich mir so etwas nicht gefallen lasse, vor allem nicht wenn ich kostenlos über viele Wochen Werbung für 20th Century Fox mache und für dieses Verhalten nicht einmal eine Entschuldigung bekomme, so schrieb ich also auf Umwegen den Chef von Fox in Deutschland an, wenn dann gleich der Big Boss dachte ich mir, was solls, wahrscheinlich kümmert das eh niemanden dachte ich bis heute. Heute rief mich Herr Hoh an und wir hatten ein sehr schönes Gespräch miteinander. Ich konnte meinem Ärger mal Luft machen und er hat sich bei mir entschuldigt. Okay, er kann ja nichts dafür, die Entschuldigung hätte ich gerne von der Dame in der Agentur bekommen, kann es aber verstehen, dass sie sich nicht traut, schließlich hat sie Mist gebaut, auch wenn es insgesamt gar nicht so schlimm ist. Ich habe kein Problem damit mal etwas draufgezahlt zu haben, auf die paar EUR kommt es mir nicht an. Ich bin nur die Sorte Mensch die auch zu ihren Fehlern steht und wenn man mist baut, muss man dazu stehen. Hätte die Dame mir gesagt „Hör mal, ich hab Dich vergessen, wir haben den Arsch voll Arbeit und ich hab dich vergessen“ dann ist das menschlich und nicht schlimm. Ich hätte dann gewusst, dass man mich nicht verarscht und sicherlich hättet ihr dann noch eine Woche auf den Gewinn gewartet, denn solche Fehler, gerade zur jetzigen Zeit sind menschlich, wenn man in der Lage ist, diese zuzugeben.

Wie auch Herr Hoh sagte, war das ein Versuch die Situation geschäftlich zu lösen. Meiner Meinung nach ist der menschliche Weg der bessere. Ich bin jetzt auch auf 20th Century Fox nicht sauer, ich war es bis ich erfahren habe, dass die Ganze Geschichte einfach nur darauf beruht, dass man mich vergessen hat. Ich finde es sogar schon witzig, denn man hätte das ganz einfach sagen können und hätte sich wieder lieb gehabt um es mal so zu sagen.

Aber das Ganze hat auch was Gutes. Ich hoffe zumindest, dass sich etwas Gutes daraus ergibt, für alle, denn man sagt ja nach so einer Kriese wird man enger zusammengeschweißt. Daher hoffe ich, dass sich in Zukunft noch einige schöne Dinge mit 20th Century Fox ergeben und ich hoffe dass die Frau, deren Namen ich fairnesshalber nicht nennen möchte sich auch wieder traut bei mir zu melden. Eine letzte Stichelei, die aber nicht böse gemeint ist, kann ich mir allerdings nicht verkneifen und geht direkt an die angesprochene Dame. Wenn eine Mailbox rangeht, legt man erst auf und lästert dann 🙂

In diesem Sinne, frohe Weihnachten Fox.

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de