Harald Glööckler – Wirklich alles Glanz und Gloria?

Glööckler – Glanz und Gloria: Er ist im selben Maße Träumer und Realist.

Das Design-Multitalent kleidet die Frauen rund um die ganze Welt ein und versorgt sie mit allerlei Goldzauber, angefangen bei Pflegeprodukten bis hin zum Interieur.

  • Darsteller: Harald Glööckler, Dieter Schroth, Vico Mulsow
  • Regisseur(e): Sabah Wahbe
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 7. Dezember 2012
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 360 Minuten 
GESAMTWERTUNG  97%

Glööckler - Glanz und Gloria

Glööckler – Glanz und Gloria

Erleben Sie hautnah, wie er um seine große Liebe – Dieter Schroth – bangt, seinen Hund „Billy King“ zelebriert oder wie der Allrounder resolut Probleme aus dem Weg räumt und seine ganze Welt inszeniert. In der Prominentenwelt allseits bekannt, überrascht und verzaubert der beliebte Juror der Erfolgsshow „Lets Dance“ seine Mitmenschen und Zuschauer. Das Design-Multitalent kleidet die Frauen rund um die ganze Welt ein und versorgt sie mit allerlei Goldzauber, angefangen bei Pflegeprodukten bis hin zum Interieur. Tauchen Sie in die pompööse Arbeitswelt des Designers ein und seien Sie dabei, wenn er mit seinem Charme und Glanz einen Hauch von Luxus und Glamour verbreitet. Sein Leben und Wirken sind beispielhaft dafür, dass alles möglich ist. Er ist im selben Maße Träumer und Realist. Doch vom ersten selbstgeschneiderten Kleid aus Kindeszeiten, bis hin zum Karrierestart durch eine Ausbildung in einem Kaufhaus – es war harte Arbeit die Glööckler auf seinen Modethron brachte.

Fazit

Harald Glööckler ist so eine der Personen im Rampenlicht, der polarisiert, den man entweder mag oder halt nicht. Ich selbst finde ihn interessant, interessant, wie sein Leben verlaufen ist und was er sich erarbeitet hat. Als Mensch hingegen finde ich sein Verhalten stark bedenklich. Letzteres wird in dieser Dokumentation über 8 Folgen sehr schön klar, denn er geht mit den Menschen in seinen Reihen nicht sehr gut um. Beispielsweise wenn er nach seinen Mitarbeitern pfeift, so wie man nach einem Hund pfeiffen würde, das gehört sich nicht. Dadurch zeigt man seinen Mitarbeitern im Prinzip nur, auf welches Level man sie offenbar setzt, das Leben eines Tieres. Trotzdem ist es beeindruckend, was er geschafft hat. Auch das wird in dieser Dokureihe sehr schön veranschaulicht und ich hochinteressant. Leider haben mir einige Aussagen von Herrn Glööckler nicht gefallen. Das fängt mit Kleinigkeiten an, die dem Zuschauer vielleicht gar nicht auffallen? Einerseits erwähnt er in der ersten Folge, glaube ich war es, dass er und sein Lebensgefährte immer nebeneinandersitzen beim Essen. Er betont dieses seit 25 Jahren zu tun und scheinbar ist das Nebeneinandersitzen wichtig, denn sonst hätte man das so nicht erwähnt und gezeigt. Man säße sich nie gegenüber hieß es weiter. Naja was soll ich sagen, in allen weiteren Folgen, wenn Szenen gezeigt wurden, wo gegessen wurde mit Freunden beispielsweise, saßen sie entweder weit auseinander oder Gegenüber, von daher wirkt die komplette Doku leicht unglaubwürdig.

Witzig ist es, auch wenn Herr Glööckler erzählt, dass er viel Sport macht um seinen Körper in Schuß zu halten aber auch gezeigt wird, wie er sich ein wenig Fett absaugen lässt an entsprechenden Stellen, natürlich wäre mein Körper dann auch sehr schön, nur ist, dass nichts mit dem man prahlen könnte. Diese Beispiele und viele viele mehr zeigen, dass Herr Glööckler offenbar menschlich versagt, wirtschaftlich aber ein tolles Händchen hat.

Ich hatte ihn vor kurzem Mal bei Zimmer frei! Gesehen, wo er mir eigentlich gut gefallen hat, schade, dass diese Doku diesen Glööckler nicht gezeigt hat. Für mich haben sich im Vorfeld dieser Doku, die auch auf VOX lief einige Fragen ergeben. Ich hatte mich an die PR-Agentur von Herrn Glööckler gewandt um ein Interview nachzufragen, was man auch zusagte weiterzuleiten. Mir wurde dann gesagt, dass wenn Herr Glööckler die Fragen okay fände er sie auch beantworten würde. Daraufhin habe ich in zeitintensiver Arbeit die Fragen für Herrn Glööckler ausgearbeitet. Das persönliche Management hat mir aber dann abgesagt. Dies mit der Begründung der Terminkalender wäre zu voll. Witzigerweise erwähnt er ein solches Verhalten in dieser Doku auch. Dort heißt es er wäre ein Arbeiter und würde zwar nicht alles annehmen können, aber das, was er zusagt, würde er auch entsprechend erledigen. Leider stimmt dieses nicht Herr Glööckler. Schade, dass Herr Glööckler menschlich offenbar so wenig auf dem Kasten hat. Hätte er dies nur halb so viel wie sein wirtschaftliches Talent wäre er ein wirklich klasse Typ. 

Aber um auf diese Doku zurückzukommen. Die kann man echt gut schauen und hat mir gefallen, vor allem wenn man einen Einblick in den echten Harald Glööckler erhaschen möchte. Sie zerstört aber auch Illusionen, also Vorsicht. Viel Spaß beim Gucken.

Update 21.12.2012

Ich habe gerade mit einer Dame vom Management gesprochen, die mich gestern, kurz nach erscheinen von dem Artikel, versucht hat anzurufen. Sie hat mir versucht zu erklären, warum man mir letztendlich abgesagt hat. So hieß es, dass am Tag danach wichtigere Anfragen reingekommen sind und deswegen habe man meine abgesagt. Ich wäre nicht wichtig genug, bzw. andere Anfragen wären wichtiger gewesen. Die Dame hat es leider nicht verstanden, dass dieses Verhalten menschlich nicht in Ordnung ist. Wie heißt es so schön: Gib ein Versprechen, halt ein Versprechen. Das Management kennt diese simple menschliche Regel leider nicht. Man bot mir an ein Interview im nächsten Jahr zu machen, was ich natürlich abgesagt habe. Ich finde die ganze Geschichte wirklich traurig, scheinbar hat das Management das behandeln der Menschen von Herrn Glööckler übernommen. 

Bild © Universum Film