Tatort: Kaltblütig | TV

Tatort: Kaltblütig. Sonntag, 13. Januar 2013 | 20:15 Uhr im Ersten.

ARD/SWR TATORT, "Kaltblütig", Fernsehfilm Deutschland 2012, Buch: Christoph Darnstädt, Regie: Andreas Senn, am Sonntag (13.01.13) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Im Atelier von Anne Brenner finden Lena (Ulrike Folkerts) und Kopper (Andreas Hoppe) nicht nur Hinweise auf ihre aktuelle Ausstellung, sondern auch ein Foto von ihr und ihrem Bruder, das ihnen zu denken gibt.

Tatort: Kaltblütig

Roza Lanczeck, die Freundin des Firmenchefs Frank Brenner, kommt bei einem Autounfall ums Leben. Die Spurenlage ist eindeutig: Die Bremsdichtungen des Wagens wurden manipuliert. Also Mord. Als Lena Odenthal und Mario Kopper mit den Ermittlungen beginnen, hören sie nur Liebenswertes über Roza Lanczeck, selbst Katharina Brenner, die Exfrau von Rozas Lebensgefährten Frank Brenner, mochte die junge Frau. Die schwangere Roza und Frank wollten heiraten und andernorts ein neues Leben beginnen. Aber die Indizien sprechen eine andere Sprache: Frank Brenner hat erst am Tag vor dem tödlichen Autounfall an Rozas Wagen gearbeitet und Katharina belastet ihren Exmann: Frank wollte gar nicht heiraten, scheute die Verantwortung für ein Kind und wollte Roza loswerden, gibt sie beharrlich zu Protokoll. Frank Brenner wiederum sagt gar nichts, weigert sich rätselhafterweise auch nach seiner Verhaftung, sich zu verteidigen. Die Sache scheint klar, doch Lena kann nicht glauben, dass Frank Brenners Liebe nur vorgetäuscht war. Sie ermittelt weiter.

ARD/SWR TATORT, "Kaltblütig", Fernsehfilm Deutschland 2012, Buch: Christoph Darnstädt, Regie: Andreas Senn, am Sonntag (13.01.13) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Anne Brenner (Sandra Borgmann) ist Künstlerin, die vorwiegend mit Steinen arbeitet. Einen großen Raum nimmt in ihren Gedanken und Gefühlen auch ihr Bruder ein, den sie beschützen will – nicht zuletzt vor den anderen Frauen in seinem Leben.

Fazit

Ein starker Tatort mit sehr guter Besetzung und irreführender Story. Ich habe also die ganze Zeit jemand anderen in Verdacht gehabt und wurde am Ende überrascht, was selten ein Tatort schafft. Auch habe ich das Gefühl, dass beide Kommissare menschlich so langsam näher kommen, auch das gefällt mir sehr gut, das Verhältnis zwischen beiden hatte mir bisher nie so richtig gefallen. Besonders gut hat mir Anna Loos in ihrer Rolle gefallen, was wohl daran liegt, dass ich sie als Schauspielerin sehr schätze. Außerdem sieht super aus und ist alleine deswegen schon ein Blick wert. Schau Dir diesen Tatort also unbedingt einmal an.

Bilder © SWR/Alexander Kluge