Snowblind | DVD

Snowblind: Eine neue Eiszeit hat eingesetzt, die Zivilisation ist zusammengebrochen, die Welt ein einziges Kriegsgebiet, in dem Warlords und Outlaws herrschen.

Clayton Young ist ein legendärer Revolverheld, der zusammen mit einigen anderen Gefangenen von Gouverneur LaFort zum Tod verurteilt wurde.

  • Darsteller: Robert Lyons, Mala Ghedia, Erik Hansen
  • Regisseur(e): Kilian Manning
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: SchröderMedia HandelsgmbH
  • Erscheinungstermin: 22. November 2012
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 90 Minuten 
GESAMTWERTUNG      64%

Snowblind

Snowblind

Eine neue Eiszeit hat eingesetzt, die Zivilisation ist zusammengebrochen, die Welt ein einziges Kriegsgebiet, in dem Warlords und Outlaws herrschen. Clayton Young ist ein legendärer Revolverheld, der zusammen mit einigen anderen Gefangenen von Gouverneur LaFort zum Tod verurteilt wurde. Doch dann macht LaFort dem Revolverhelden ein Angebot, das dieser nicht ablehnen kann: Finde und eliminiere Matthew Saberneck! Young erwartet bei dieser Mission keine Schwierigkeiten, doch dann freundet er sich mit Saberneck an. Eine Affäre mit dessen Frau macht die neue Freundschaft jedoch schnell zunichte. Ehe er sich s versieht, ist Clayton Young wieder auf der Flucht, nun jedoch vor Sabernecks Horde und den Häschern des Gouverneurs…

Fazit

Puh, was soll ich sagen … der Film war einerseits sehr gut, denn mir hat die Story sehr gefallen. Andererseits war die Machart mit den Schnee-Effekten total besah. Im Ernst, das sah erst sehr schön aus, hat aber nach einigen Minuten total genervt. Auch die Sets sahen aus wie Bühnenbilder, was wirklich nie schön sondern eher billig wirkte. Es war schwer der Story so zu folgen auch wenn diese wie gesagt gut war. Auch die Schauspieler waren größtenteils gut und haben überzeugend gespielt, aber wie man auch beim Essen sagen würde „Das Auge isst mit“ und somit war der Film insgesamt eher nervig.

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de