007– Das James Bond Archiv | Buch

007– Das James Bond Archiv: Fünfzig Jahre Bond, seit Sean Connery 1962 diese Worte sprach, hat der verwegenste Geheimagent der Kinogeschichte die Zuschauer in aller Welt erobert und begeistert.

Der von Autor Ian Fleming erfundene britische Gentleman wurde in 23 EON-Filmen in fünf Jahrzehnten von sechs verschiedenen Darstellern gespielt.

  • Gebundene Ausgabe: 600 Seiten
  • Verlag: Taschen Verlag (1. November 2012)
  • Sprache: Englisch, Deutsch
  • ISBN-10: 3836521040 
GESAMTWERTUNG  100%

fifty-years-of-007-in-taschens-the-james-bond-archives-1-620x413

007– Das James Bond Archiv

Fünfzig Jahre Bond, James Bond Bond. Seit Sean Connery 1962 diese Worte sprach, hat der verwegenste Geheimagent der Kinogeschichte die Zuschauer in aller Welt erobert und begeistert. Der von Autor Ian Fleming erfundene britische Gentleman wurde in 23 EON-Filmen in fünf Jahrzehnten von sechs verschiedenen Darstellern gespielt. Zum 50. Jubiläum hat die Produktionsfirma ihre Archive voller Fotos, Entwürfe, Storyboards und sonstiger Materialien unserem Buchautor Paul Duncan geöffnet. Zwei Jahre lang wühlte er sich durch eine Million Bilder und hundert Schränke voller Akten. Herausgekommen ist die umfassendste Darstellung der Entstehung jedes einzelnen James-Bond-Films, von James Bond jagt Dr. No (1962) bis zum neuen Skyfall, inklusive der US-Verfilmung von Casino Royale (1967) und Sag niemals Nie (1983). Die fantastischen Bilder werden abgerundet durch eine Oral History, in der 150 Schauspieler und Crew-Mitglieder die wahre Insider-Geschichte der Bond-Filme erzählen. Das Buch mit bislang unveröffentlichten Fotos, Zeichnungen und Produktionsnotizen ist eine umfassende Hommage an die Legende von James Bond.

Fazit

Ich habe das Buch, den Bildband, das Archiv nun einige Tage hier liegen und bin froh, dass mein Tisch nicht unter den fast 10 Kg zusammengebrochen ist, denn das Bond Archiv ist wirklich der absolute Hammer. Ich könnte hier einen wahrscheinlich 10.000 Wörter langen Text schreiben und hätte nicht die Hälfte dieses Buches beschrieben, deswegen will ich versuchen das wichtigste in meinen Augen zu erwähnen. Vorweg kann ich sagen, dass es sich lohnt, zu kaufen auch für den Preis. Ich dachte zwar auch erst „Was, so teuer“ aber für das, was man bekommt, fragt man sich jetzt „Was, so billig“. Zu Anfang bekommst Du eine Biografie von Ian Fleming und ein sehr schönes Interview, das es mal im Playboy gab. Dazu dann Buchcover, erklärt, wie es zu James Bond kam und natürlich viele Infos zu James Bond. Die Bilder sind nummeriert, dazugibt es ein Begleitheft, das vom Umfang her so groß ist wie ein „normales“ Buch, indem nur die Bildunterschriften stehe, daran siehst Du, wie umfangreich das Archiv sein muss.  Jeder Film wird bis ins kleinste Detail beschrieben, Fotos vom Set, Bilder aus dem Film, sogar Regieblätter oder wie man diese nennt. Ich finde das beispielsweise total genial, wenn man sich einen Bond anschaut, beispielsweise den Ersten und begleitend dann dazu dieses Buch anschaut, bzw. die Seiten über den entsprechenden Film, das ist noch mal ein ganz anderes Erlebnis so einen Film zu schauen und hat mich total begeistert.

Okay, das Buch ist nichts für jedermann würde ich sagen, dafür sind die Infos einfach zu viel, aber für die richtig eingefleischten Bond-Fans ist das wohl ein Pflichtkauf. Auch der neue Bond, Skyfall, ist in dem Buch vertreten und das ehrlich gesagt nicht zu knapp. Tolle Bilder, besonders die vom Bond-Girl, die dieses Mal sehr sexy war. Du siehst mich begeistert wie wirklich selten und das bin ich dieses Mal auch, denn das ist das beste Buch, Bildband, Archiv, den es zu James Bond gibt, etwas Umfangreicheres wird es wohl kaum wieder in der Form geben und man sollte zugreifen, bevor man es nicht mehr bekommt. In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen und James Bond schauen.

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de