Simons Katze | Buch

Simons Katze: Diese Katze ist Kult! Frech, faul, verfressen …

Eigentlich wollte Simon Tofield nur ein neues Zeichenprogramm testen. Er zeichnete einen Kurzfilm und stellte ihn für ein paar Freunde ins Netz.

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (26. Oktober 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442312337 
GESAMTWERTUNG  100%

Simons Katze

Simons Katze

Eigentlich wollte Simon Tofield nur ein neues Zeichenprogramm testen. Er zeichnete einen Kurzfilm und stellte ihn für ein paar Freunde ins Netz. Dann brach der Server fast zusammen. Inzwischen sind es mehr als 30 Millionen Klicks auf YouTube: Simons Katze ist ein sagenhafter Mund-zu-Mund-Propaganda Erfolg aus England. Begeisterte Fans aus der ganzen Welt haben sich schon in dieses anarchische, anbetungswürdige Tier verliebt. Warum? – Jeder kennt eine Katze wie diese! Von phänomenaler Fresslust besessen schnurrt Simons Katze erfindungsreich durch den Tag. Nahezu rund um die Uhr versucht sie, mit subtilen Manövern und dreisten Kapriolen die Aufmerksamkeit ihres Besitzers zu wecken, damit dieser sie füttert. Wer Katzen kennt, wird diese lieben.

Fazit

Simons Cat kenne ich schon ein ganzes Weilchen. Ich bin jetzt zwar nicht unbedingt der, der jedes Video und jede Zeichnung sofort sehen muss, also kein riesiger Fan, dennoch schaue ich mir ab und an die neuen Videos auf YouTube an, dann auch mehrere am Stück.  Ich finde die Katze so genial animiert, sie sieht einerseits aus wie eine Katze andererseits mit menschlichen Gesichtszügen, das finde ich tierisch komisch. Jetzt erschien dieses Buch und meine erste Frage war „Kommt das als Buch auch so lustig rüber und ich kann sagen: JA, es ist saukomisch. Jede Zeichnung erzählt für sich eine eigene Geschichte und die meisten kennen wir Katzenbesitzer und wissen „so viel ist gar nicht übertrieben“ viele Dinge passieren uns Katzenbesitzern genau so. Das beste Bild ist das beim Tierarzt, ich hab da wirklich selten so gelacht bei einem Bildband. Vor allem muss man auch jedes Bild echt lange anschauen, weil hier viel Liebe im Detail steckt, also auf dem Bild gibt es wesentlich mehr zu entdecken als „nur“ die Katze, somit wird das Buch wirklich unterhaltsam und man sitzt da schon nen ganzen Weilen vor und erwischt sich selbst oft beim Schmunzeln. Schau es Dir einfach mal an.

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de