Monopoly Banking Neuauflage 2012 | Brettspiel

Monopoly Banking Neuauflage 2012: So wird man heute reich! In dieser modernen Edition ersetzen Bankkarten das Bargeld. Zahlungen einfach bargeldlos über den elektronischen Kartenleser abwickeln.

Als Startkapital erhält jeder Spieler 15 Millionen Euro und schon kann das spielerische Geldanhäufen losgehen! Die Kreditkarte wird einfach in den elektronischen Kartenleser gesteckt und dieser zeigt Kartennummer und Kontostand des Spielers an.

  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren
  • Modellnummer: 37712100
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 17. Januar 2012 
GESAMTWERTUNG  87%

Monopoly Banking Neuauflage 2012

Monopoly Banking Neuauflage 2012

Bei Monopoly Banking zahlen die Spieler per electronic cash – noch nie waren Geldzahlungen einfacher als heute! In dieser Sonderedition ersetzen Bankkarten das Geld. Mit elektronischem Kartenleser, über den die Gewinne und Ausgaben auf den Bankkarten der Spieler verbucht werden. Monopoly Banking zeigt sich aktueller und moderner als je zuvor. Andererseits trifft Monopoly hier auf einen alten Bekannten, denn auch die Kreditkarte hat schon einiges an Jahren auf ihrem Konto! Die erste Art von Bezahlkarte gab es schon in den 1920er Jahren in den USA – allerdings galt sie nur für Tankstellen. Ab 1950 war es dann soweit, dass man mit dem Stückchen Plastik und seinem guten Namen überall und für alles bezahlen konnte. In Europa wurde die amerikanische Dichte und Akzeptanz von Kreditkaten zwar erst in den 1990er Jahren erreicht, doch ist das bargeldlose Zahlen nun um so beliebter geworden.

Millionendeals per Plastikkarte

Bei Monopoly Banking geht es – für die Welt von Monopoly  – realistisch zu: Als Startkapital erhält jeder Spieler 15 Millionen Euro und schon kann das spielerische Geldanhäufen losgehen! Die Kreditkarte wird einfach in den elektronischen Kartenleser gesteckt und dieser zeigt Kartennummer und Kontostand des Spielers an. Wenn man über LOS geht, verbucht der Bankhalter zwei Millionen Euro auf der Monopoly-Karte. Ärgerlich nur, wenn man auf der Siegessäule landet und hier ordentlich Miete an einen Mitspieler zahlen muss. Der Bankier steckt dann die Karte des Zahlenden in den rechten Schlitz des Gerätes und die Karte des Empfängers in den linken, so dass der Betrag direkt transferiert wird. So einfach kann elektronisches Zahlen sein!

Monopoly Banking Neuauflage 2012

Fazit

Das klassische Monopoly Spiel denke  ich sollte bekannt sein 2005 erhielt das Spiel zum 70 jährigen eine technische Neuerung ! 2012 erschien nun eine neue Überarbeitung. Es nun kein Spielgeld mehr, es sind nur noch ein elektronischer Bankkartenleser der mit 2 AAA Batterien betrieben wird und die dazugehörigen 6 Bankkarten (für 6 Spieler) als Zahlungsmittel vorhanden was ich sehr angenehm finde so kann ruhig mal draußen auf der Terrasse gespielt werden ohne dass das Spielgeld weg fliegt. Alle Transaktionen wie z.B. Miete bezahlen/kassieren oder Strafen bezahlen wird nun von der Bankkarte eines jeden Spielers ab bzw. auf gebucht. Transaktionen zwischen den Spielern werden auch über den Bankkartenleser verbucht in dem beide Karten der zu handelnden Spieler in den Leser stecken der das Geld bekommt auf der linken Seite (+ Zeichen Symbol) der sein  Geld abgeben muss auf die rechte Seite (- Zeichen Symbol) Das Anfangsstartkapital jeden Spielers liegt bei 15 Millionen Euro.

Wie bei den letzten Versionen von Monopoly gibt es auch hier wieder Spezielle Spielfiguren die der aktuellen Zeit angeglichen wurden da haben wir z.b einen Hamburger oder auch ein Handy, die Figuren sind aus Zink und stehen sicher und stabil auf den Spielbrett. Es gibt natürlich auch in dieser Version die Ereignis und Gemeinschaftskarten von jeder Sorte sind 16 vorhanden die einen dazu verdonnern können ins Gefängnis zu gehen aber auch durch eine Gefängniskarte wieder frei zu kommen, man kann auch Geld kassieren aber genau so Strafen bezahlen das Glück dem der hier ungeschoren davon kommt!

Ich kann das Spiel nur jedem empfehlen der sich auch ein wenig auf technische Spielereien freut und denen der Umgang mit den Papiergeld aus den Händen glitt. Das Spielprinzip ist wie immer, warum  sollte man so was geniales auch ändern! Jetzt wo die kalten Monate wieder kommen wird dieses Spiel bestimmt schöne Familienabende füllen. Ich spiele es jedenfalls sehr oft und es wird mir auch nie langweilig da irgendwie immer wieder der Reiz da ist als reichster Spieler aus dem Spiel zu gehen und viel Besitz zu bekommen !! Also eine klare Kaufempfehlung von mir !!

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de

Das könnte Dir auch gefallen: