Patlabor 1 – Der Film | Blu-ray

Patlabor: Tokyo 1999: die Polizei hat eine neue Waffe im Kampf gegen das Verbrechen: hochentwickelte Roboter.

Noah Izumi und Azuma Shinohara von Tokyos Mobile Polizei kommen während der Untersuchung eines mysteriösen Selbstmordes einem ungeheuerlichen Komplott auf die Spur.

  • Regisseur(e): Mamoru Oshii
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: AV Visionen GmbH
  • Erscheinungstermin: 28. September 2012
  • Produktionsjahr: 1989
  • Spieldauer: 100 Minuten 
GESAMTWERTUNG    82%

Patlabor 1 - Der Film

Patlabor 1 – Der Film

Japan um die Jahrtausendwende: Spezielle Roboter, auch Labors genannt, helfen nicht nur der Polizei, sondern werden vor allem auch bei Bauprojekten eingesetzt. Als eines Tages eine Reihe von Labors Amok läuft, stellt sich heraus, dass ein Programmierer absichtlich einen Virus in das neue Betriebssystem der Roboter eingepflanzt hat. Eine Gruppe junger Polizisten muss entsetzt feststellen, dass die eigentliche Katastrophe noch bevorsteht …  Drei Jahre später wird die Yokohama Bay Bridge Ziel eines Raketenanschlags und das Land befindet sich erneut in einer Ausnahmesituation. Denn zunächst fällt der Verdacht auf das japanische Militär …

Fazit

Der Film ist ja schon ein paar Jährchen alt, 23 Jahre um genau zu sei. Was ich interessant finde, ist, dass man das dem Film kaum anmerkt. Gleichzeitig erinnert er an längst vergangene Zeiten im Anime-Bereich, wie zb. die Robotorkämpfe am Ende mich an Sabre Rider erinnern. Aber auch sonst erinnert er mich an meine Jugend zurück in der ich viel Anime geschaut habe, von Serien bis Filme war damals alles dabei. Die Figuren erinnerten ein wenig an Cyborg 009, fand ich total klasse und bin da schwer begeistert auch wenn die Story hier- und da ein paar Schwächen hat, kann man den Film wirklich gut schauen. Aber schau einfach selbst mal rein.

Trailer

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de