Jean-Claude Van Damme „We are making movies, it is not real life“

Jean-Claude Van Damme „Muscles from Brussels“ ist einer der größten Actionfilmstars unserer Zeit. Zuletzt war er im Kino als Bösewicht in „The Expendables 2“ zu sehen und hat uns einmal aufs Neue überzeugt. Ich freue mich besonders, dass Mr. Van Damme für dieses Interview Zeit und Lust hatte.

Die original Englische Übersetzung findest Du auf der ersten Seite.

Unterstütze diesen Interviewpartner:
Klicke auf den Artikel und besuche die Links

Also da ist so ein belgischer Action Star – er ist nicht schlecht – aber ernsthaft: Ich liebe eine gute Bandbreite an Filmen von Action, Drama und auch Comedy


Jean-Claude Van Damme

Jean-Claude, über  25 Jahre bist Du nun Schauspieler, ein großer Traum? Kannst Du Dich noch an den Zeitpunkt erinnern als Du gesagt hast „Ich will Schauspieler werden“?

In meiner Jugend habe ich bereits realisiert, dass ich das gerne machen möchte. Ich habe zunächst einen harten Weg eingeschlagen: Habe mich ganz lange als Taxifahrer durchgeschlagen und habe dann endlich eine kleine Pause gemacht in der dann mein Traum wahr wurde.

Wenn Dein Vater Dich nicht zum Karatetraining gebracht hätte wärst Du jetzt…?

Das werden wir nie erfahren, denn er HAT mich ja zu diesem Hobby gebracht.

In einem Interview hast Du mal gesagt, dass Du zu Beginn Deiner Karriere sehr naiv warst. Was genau meintest Du damit?

Ich wusste nicht wirklich viel über das Filmgeschäft also wie jeder junge Kerl hatte auch ich eine Mischung aus Unschuldigkeit, Aufgeregtheit und Erwartungsfreude. Das ist echt normal bei Jedem. Die Dinge sind halt nicht immer so leicht als sie scheinen aber man lernt ja nie aus.

Zuletzt habe ich Dich in „Six Bullets“ gesehen. Dort hast Du meiner Meinung nach sehr schön gezeigt, was für ein toller Schauspieler Du bist. stört es Dich eigentlich manchmal nur „Actionrollen“ zu spielen?

Ich habe in der Tat auch in anderen Filmen gespielt, welche nicht unbedingt nur Actionfilme sind. Neulich habe ich in einer Komödie gespielt – „Welcome to the Jungle“ – hat sehr viel Spaß gemacht! Es ist besser als Actionstar gesehen zu werden als überhaupt nicht.

In The Expandables 2 hast Du den Bösewicht gespielt. Wie lange hast Du mit Sylvester Stallone für den Endkampf trainiert?

Mein ganzes Leben.

Jean-Claude Van Damme

Wie versteht man sich eigentlich unter den Actionstars? Ich hätte immer gedacht, dass untereinander eine Art Konkurrenzdenken stattfindet?

Man sollte beachten dass wir Filme machen, das ist nicht das wahre Leben. Wir kommen gut miteinander aus und wenn wir miteinander spielen, dann haben wir ganz enorm viel Spaß dabei. Wenn wir Feierabend machen sind wir ganz normale Leute.

Aber mit Steven Seagal wird es keine dicke Freundschaft mehr geben?

Steven Seagal und ich wir kennen uns nicht wirklich gut. Wir könnten sicherlich Freunde sein, wenn wir uns besser kennen würden.

Welcher Deiner Filme denkst Du war der beste oder wichtigste?

Da gibt es keine korrekte Antwort. Jeder Film hatte seine eigenen Herausforderungen, Überraschungen und Vorzüge. Ich habe so viele bezaubernde Erinnerungen an viele Filme. Ich glaube das wäre eine absolut passende Frage für das Publikum.

Wenn Du Zeit hast, welche Art Filme schaust Du Dir selbst am liebsten an? Was ist Dein Lieblingsfilm?

Also da ist so ein belgischer Action Star – er ist nicht schlecht – aber ernsthaft: Ich liebe eine gute Bandbreite an Filmen von Action, Drama und auch Comedy. Ich bin ein echt kompetenter Filmfreak. Ich schätze gute Schauspielerei und bin fasziniert von guter Kameraführung und guten Aufnahmen. Auch die Regieführung ist absolut interessant. Wenn Du selbst im Geschäft bist, interessiert Dich ganz exakt, wie die Dinge gemacht sind, wertest sie aus und denkst drüber nach.

Wie wichtig sind die Filmpreise? „Actionstars“ gewinnen ja nicht sehr oft einen Oscar, ärgert Dich das?

Ich drehe meine Filme für mein Publikum, für mich und mein Brot. Preise sind schön, sind aber nur ein positiver Nebeneffekt.

Wie viel Freiheit hast Du bei Deinen Charakteren in Deinen Filmen?

Das hängt vom Film, seinem Drehbuch und seinem Regisseur ab.

Jean-Claude Van Damme

Deine Tochter Bianca ist ja in Deine Fußstapfen getreten, wie stolz ist man da als Vater? Und wie weit hilfst Du ihr und unterstützt ihre Karriere?

Beide Kinder – meine Tochter und mein Sohn Kris sind Schauspieler. Auf Beide bin ich stolz. Sie haben beide Talent und Hartnäckigkeit. Welcher Vater wäre da nicht stolz!

Wenn Du an Deutschland denkst, was fällt Dir da als erstes ein?

Ich mag Deutschland – die Menschen die ich dort getroffen habe sind warmherzig und freundlich. Als zweites muss ich sagen: geniales Bier!

Und wann warst Du das letzte Mal in Deutschland?

Letzte Woche!

Du bist ja sehr Sprachtalentiert, sprichst Du eigentlich auch deutsch?

Ich spreche in erster Linie Französisch und Englisch. Aber ich habe ebenso ein paar Brocken von anderen Sprachen auf Lager. Ich habe mir immer gewünscht, mehr Zeit für das Lernen von Sprachen zu haben.

Jean-Claude Van Damme

Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?

Es gibt viele neue Filme die demnächst rauskommen: „Welcome to the Jungle“, „Enemies Closer“, „Universal Soldier 4“ und der letzte Teil mit dem Originaltitel „Eagle Path“. Neue Projekte wie auch ein aufregendes Theaterprojekt aber da verrate ich noch nichts drüber!

Möchtest Du Deinen deutschen Fans an dieser Stelle etwas Spezielles mitteilen?

Wie Ihr wisst, gibt es einen deutschen Fanclub unter der Leitung von Joey. Coole Leute! Das sind die Leute für die ich am Liebsten Filme mache, ein richtiges Vergnügen!

Mit wem würdest Du nicht in der Sauna sitzen wollen?

Da gibt es ein paar Politiker die könnten mir schaudern, aber ich bin ja ein Actionstar. Also bring sie mir her!

© Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de
Übersetzung Ines R. Behrendt

Das könnte Dir auch gefallen:

Pages: 1 2