Resident Evil, Band 1 | Comic

Resident Evil, Band 1: Gott sei uns gnädig! Wenn es wahr ist, was Schwester Gracia in ihrem Brief beschreibt, hat das Grauen den Weg an die Oberfläche gefunden.

Ausgerechnet an einer angesehenen Mädchenschule, der Marhawa Akademie, hat es sich seinen Weg ins Licht gefressen.

  • Broschiert: 176 Seiten
  • Verlag: Kazé Manga (8. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 2889211401 
GESAMTWERTUNG  94%

KA_Resident_Evil_1_Umschlag.indd

Resident Evil, Band 1

Gott sei uns gnädig! Wenn es wahr ist, was Schwester Gracia in ihrem Brief beschreibt, hat das Grauen den Weg an die Oberfläche gefunden. Ausgerechnet an einer angesehenen Mädchenschule, der Marhawa Akademie, hat es sich seinen Weg ins Licht gefressen. Wie ein undurchdringliches Dickicht breitet sich der Gestank des Todes über die Welt der Lebenden. Grundgütiger … sie kommen … Resident Evil ist längst eigene Marke. Millionen Kinozuschauer und Videospieler weltweit zählen zu den Fans der unheimlichen Geschichte um die Umbrella-Corporation, deren T-Virus freigesetzt wird, was eine furchtbare Pandemie auslöst und die Menschen in Zombies verwandelt. Die japanische Softwarefirma Capcom, die bereits für die Videospielreihe sowie vier Realverfilmungen und einen Animationsfilm verantwortlich war, startet nun erstmals eine eigene Manga-Adaption ihres weltweiten Top-Titels die weltweit am gleichen Tag, dem 8. Juni 2012, veröffentlicht wird.

Fazit

Die ganze Story um Resident Evil finde ich eigentlich eher mittelmäßig. Die Filme sind nun auch nicht die, die ich mir sehr gerne anschaue und ehrlich gesagt auch nur schaue, um mitreden zu können, daher bin ich gerade sehr überrascht, wie gut dieses Comic geworden ist. Ich lese ja noch nicht sooo viele Comics und muss auch ehrlich gestehen, dass ich zum ersten Mal einen gelesen habe der „andersrum“ ging, also man von rechts nach links lesen musste. Das war erst ziemlich ungewohnt aber dann irgendwann wie selbstverständlich. Die Story hat mir hier sehr gut gefallen und war relativ actionreich. Ich hab mich also erwischt wie ich versucht habe immer schnelle zu lesen und bei den Szenen, wenn die Action vorbei war, hab ich wieder entspannter gelesen und mir die Comics genauer angeschaut. Schon witzig das so etwas ein Comic auslösen kann oder? Ich kann Dir wirklich empfehlen hier mal reinzuschauen.

 © Daniel Pietrzik | nachgebloggt.de